Vorgeblättert Bücher und Autoren in der ZEIT und im Freitag

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

  • „Fabelhaft finstere Sackgassen“: Martin Mosebachs neuer Roman »Krass« ist durchtrieben­satanisch und erzählt von einem Menschen, der seine Umwelt manipuliert./ Martin Mosebach: Krass  (Rowohlt Verlag)
  • „Wenn fantastischer Quatsch Wirklichkeit wird“: In Hannes Steins Roman »Der Weltreporter« beschließt das amerikanische Volk, jede Erinnerung an seinen verhassten Ex­Präsidenten zu tilgen./Hannes Stein: Der Weltreporter. Ein Roman in zwölf Reisen (Galiani Verlag)
  • „Feministas mit Riesen-Ego“: »Mädchen, Frau etc.«, der preisgekrönte Roman der Britin Bernardine Evaristo, folgt allen modischen Diversity-Regeln. Aber höchst intelligent./Bernardine Evaristo: Mädchen, Frau etc. (Tropen)

Der Freitag


Gaming mit Kim Jong-Un

Thriller Matt Ruffs neuer Roman „88 Namen“ führt in die Online-Spielwelt

Florian Schmid

Alle Stimmen sind da

Literatur Im Roman „Mädchen, Frau etc.“ entfaltet Bernadine Evaristo ein Panorama schwarzer weiblicher Identität

Marlen Hobrack

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.