Der andere Fragebogen Wie war Ihr Jahr, Klaus Kluge?

Seit dem 6. Dezember 2020 (Nikolaustag) fragen wir wieder bis zum 6. Januar 2021 (Heilige Drei Könige) in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“. Heute beantwortet Klaus Kluge (Werkside Werbeagentur) unseren „anderen“ Fragebogen: 

Klaus Kluge: „Mehr möchte ich am Beispiel Leipzig 2021 darüber lesen, wie erfolgreich digitale Messeformate das physische Messegeschehen erweitern können, „

Welcher Tag war Ihr schönster im letzten Jahr?

Der 25. Juli 2020 – Umzug mit Kind & Kegel von Köln nach Berlin, angekommen in der Großstadt.

Worüber haben Sie sich 2020 am meisten geärgert?

Die vielen unausgepackten Kisten aus dem Keller, die wieder unausgepackt im Keller verschwunden sind, um irgendwann…unausgepackt…

Was war 2020 Ihr schönster Erfolg?

Eichborn und Quadriga, die beiden Nicht – Genreverlage von Lübbe, zu neuer Blüte inklusive Bestsellerplatzierung zu führen – dank Dominique Pleimling und dank Sabine Niemeier, die beide wissen, wie’s geht

Und Ihr traurigster Misserfolg war…?

Nach fast 12 Jahren Programm- und Vertriebsverantwortung  für Bastei Lübbe das 2009 ausgerufene Umsatzziel Taschentuch – wie viele Millionen waren es noch, Marco? – am Ende nicht erreicht zu haben

Ihre schönste Buchhandlung/Ihr liebster Verlag im letzten Jahr?

Na, ganz objektiv und mit Zahlen belegbar: der Siebte Himmel in Köln. Das allerdings ist die alleinige Leistung des dortigen Teams um Jutta Sauerwald einschließlich meiner liebsten Assistentin ever, Ines Reißaus

Von welchem Thema wollen Sie (warum) im neuen Jahr nichts mehr lesen?

Dass es ein Ding der Unmöglichkeit sei, Menschen in nennenswerter Zahl auf eine digitale Messeplattform zu locken. Weil: Leipzig 2021 wird, so steht zu hoffen, zeigen, was möglich ist

Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?

Wie erfolgreich digitale Messeformate das physische Messegeschehen – ohne das wäre es weniger als der halbe Spaß – erweitern können, am Beispiel Leipzig 2021

Welchen Fehler aus dem letzten Jahr möchten Sie im neuen Jahr vermeiden?

Mich zu euphorisch in hochambitionierte Projekte, Ausgang und Finanzierung offen, zu stürzen

Und welchen Fehler werden  Sie trotzdem wiederholen?

Mich zu euphorisch in hochambitionierte Projekte, Ausgang und Finanzierung offen, zu stürzen

Welches Buch hat Ihnen 2020 besonders viel Freude gemacht?

Ada von Christian Berkel. Er ist einfach ein großartiger Erzähler – und Ada ein wunderbarer Mädchenname

Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?

Ada oder Das Verlangen von Vladimir Nabokov. Manche Bücher kann man, sollte man zweimal lesen – und allemal dann, wenn man seiner jüngsten Tochter bei Zeiten erklären möchte, was es mit ihrem schönen Namen auf sich hat.

Von wem würden Sie gern auch mal  die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?

Von Birgit Lübbe. Ich habe eines an ihr in diesen zwölf Jahren immer ganz besonders geschätzt: ihre unverbrüchliche Zuwendung zu ihren Autoren, unabhängig von Rang und Namen

Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben,  hätten Sie gern beantwortet?

Wird der  Buchhandel, Verlage wie Sortimenter, aus der Pandemie gestärkt hervorgehen oder wird Seattle alleiniger Sieger sein?

Hier können Sie die auch beantworten:

In der Not erweist sich die Kreativität – das hat das Frühjahr gezeigt, und so wird es auch im Winter des Jahres 20/21 sein.

Gestern antwortete Thomas Montasser, morgen fragen wir Horst Eckert.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.