4. Internationale Verlegerkonferenz: Viele neue Ansätze für eine erfolgreiche Zukunft

Zum Abschluss der 4. Internationalen Verlegerkonferenz Back to the Future, die gestern in München endete, wurde noch einmal deutlich, dass sich die Branche zwar in einer konjunkturellen Krise befindet, aber Anzeichen für eine Erholung schon erkennbar sind. Ferner sind viele Ideen aufgeworfen worden, die der Branche helfen könnten, sich auch strukturell auf die neuen Gegebenheiten einzustellen und womöglich sogar von der Krise zu profitieren.
Effektives Preismanagement beispielsweise, sei ein Thema, das von der Branche bislang zu stark vernachlässigt wurde, hielt Professor Hermann Simon dem Auditorium vor. Mit einem wertorientierten Preisprozess sei es innerhalb von drei bis sechs Monaten möglich, den Gewinn eines Unternehmens zwischen 40 bis 150 Prozent zu steigern. Den Werttreibern Cover, Verlag, Autor und Inhalt werde, laut Simon, noch zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Eine Korrelation zwischen Seitenzahl bzw. Gewicht und Preis sei nachzuweisen. Man müsse sich dem Optimierungsproblem stellen und die Preis-Absatz-Beziehung quantifizieren. Nur so könne man den optimalen Preis abschöpfen. Im Idealfall jedem Kunden seinen Preis.
In diesem Fahrwasser bewegt sich auch der Online-Händler Amazon.de, der jedem Kunden seine Seite anbietet. Durch die Möglichkeiten des Netzes werden genau abgestimmte Empfehlungen an den Kunden weitergereicht. Durch den Pull-Ansatz über die Website und per E-Mail (Push). Das Ziel von Amazon sei es, so Dr. Stephan Roppel, Director Buch, Medien und Export beim Online-Buchhändler, das „kundenzentrierteste Unternehmen“ der Welt zu werden. Kontrovers wurde das Angebot zum Erwerb von Gebrauchtbüchern über die Plattform von Amazon diskutiert. Fraglich sei, so wurde angemerkt, ob dies nicht dem Markt für neue Bücher schade. Dies sei nicht der Fall, entgegnete Roppel, das zeigen die Erfahrungen auch in den USA, zudem stehe durch den Handel mit günstigeren gebrauchten Büchern Budget zur Verfügung für weitere neue Bücher.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.