Belle Epoque Ballnacht a la Felix Krull in München

Thomas Manns letzter Roman „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Erscheinungsjubiläum. Anlass genug, diesem modernen Schelmenroman eine Ausstellung zu widmen. „Felix Krull“ ist nach den „Buddenbrooks“ der beliebteste Roman Thomas Manns. Der Roman ist der einzige Thomas Manns, zu dem sämtliche Arbeitsmaterialien, die der Autor in thematischen Dossiers zusammengestellt hat, erhalten sind. Manuskriptseiten, umfangreiches Bildmaterial und eine Galerie der Vorbilder, in der mögliches Vorbildfoto, Romangestalt und Romantext in einen Dialog treten, machen die Romanentstehung besonders anschaulich.

„Szenen einer schönen Welt. 50 Jahre Thomas Manns Felix Krull“ heißt die Ausstellung des Buddenbrookhauses Lübeck und des Literaturhauses München in Zusammenarbeit mit dem Thomas-Mann-Archiv der ETH Zürich, die Anfang Februar in München mit einem besonderen Event zu Ende geht: Am 3. Februar gibt es eine rauschende „Felix Krulls Belle Epoque Ballnacht“ im Münchener Literaturhaus, bei der die besten Kostüme prämiert werden.

Weitere Infos: http://www.literaturhaus-muenchen.de/aktuell/

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.