Berlin: Das Literaturhaus zeigt im Rahmen der Jüdischen Kulturtage eine Ausstellung über Arthur Schnitzler

„Arthur Schnitzler – Affairen und Affekte“ lautet der Titel der Ausstellung, die am Sonntag, dem 2. September im Literaturhaus eröffnet wird. Drei bekannte Werke Arthur Schnitzlers – ‚Reigen‘ (1896/97), ‚Lieutenant Gustl‘ (1900) und ‚Fräulein Else‘ (1924) – werden als gesellschafts- und kulturkritische Befunde ihrer Zeit inszeniert.
In Berlin wird die Ausstellung vom 4. September bis zum 28. Oktober in Zusammenarbeit mit den Jüdischen Kulturtagen (www.juedische-kulturtage.org) gezeigt. Begleitend finden zahlreiche Lesungen, Filmvorführungen, Vorträge und Diskussionsveranstaltungen statt.

Zur Ausstellung, die zuvor im Österreichischen Theatermuseum Wien und im Kulturministerium Bratislava zu sehen war, ist ein gleichnamiger Katalog im Verlag Christian Brandstätter erschienen. Im Herbst soll die Ausstellung in Udine gezeigt werden.

Informationen unter: www.literaturhaus-berlin.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.