Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und französische Buchbranche im Plus

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Richard David Precht im Interview über die Kölner Ereignisse und einen sich abzeichnenden Stimmungsumschwung: „die hehren Werte der Aufklärung sind nicht fest verankert“

„Lesenswerter Sammelband zur Stunde“: Markus Liske, Manja Präkels Vorsicht Volk! (Verbrecher)

„Der Vers als ätzendes Politikum“: Martin Jürgens Frau Merkel sieht auf ihrem Schuh ein Streifenhörnchen, das sich putzt (Neofelis Verlag)

Gunnel Vallquist, Mitglied der Jury für den Literatur-Nobelpreis, ist im Alter von 97 Jahren gestorben.

Das Gericht hat die EV gegen Dorothee Achenbachs Bestseller Meine Wäsche kennt jetzt jeder (Droste) zurückgenommen.

Besuch bei der Übersetzerin Gunna-Maria Braungardt – zuletzt hat sie Swetlana Alexijewitsch übersetzt.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Frankreichs Buchbranche ist im Plus. Natürlich hat Houellebecq mit über 560.000 verkauften Exemplaren mitgeholfen, aber auch die Zusammenarbeit unabhängiger Sortimente – sie haben 3 Prozent zugelegt, die Branche insgesamt 1 Prozent.

Will den Ausverkauf der Städte bremsen: Salvatore Settis Wenn Venedig stirbt (Wagenbach)

Mit Kunst spielt man nicht: Michael Hutter Ernste Spiele (Wilhelm Fink)

„Privatreise ins Herz der Harmlosigkeit“: Marie Darrieussecq Man muss die Männer sehr lieben (Hanser)

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

Zeitkritik plus Space Opera: Craig Thompson Weltraumkrümel (Reprodukt)

„Göttinnen des Gemetzels“: Marcello Fols Schwestern (Wagenbach)

Pfarreibeschreibungen aus dem 19. Jahrhundert: Johann Kirchinger Zwischen barocker Vielfalt und ultramontaner Uniformierung (Edition Vulpes)

Roman über die jüdische Malerin Charlotte Salomon}: von David Foenkinos (DVA): „Kalkulierter Kitsch“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.