Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und viel Lob für den neuen Walser

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

„Lässig, gierig, üppig“: Martin Walsers Roman Ein sterbender Mann (Rowohlt)

„Überwältigender Fotoband“: Michael O’Neill Über Yoga (Taschen).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Israel läßt den preisgekrönten Roman Gader Chaja von Dorit Rabinyan nicht als Schullektüre zu, obwohl der zuständige Ausschuß schon alles abgesegnet hatte. Woran liegt’s? Israels Erziehungsminister ist wohl der Plot ein Dorn im Auge: die Liebesbeziehung eines palästinensischen Künstlers zu einer israelischen Übersetzerin.

Die ersten 4 Bände einer neuen Freud-Ausgabe liegen vor. Aber: „In editorischer Hinsicht ist mit diesen vier Bänden also überhaupt nichts los“, so Michael Hagner über die Ausgabe im Psychosozialverlag. Also: Alles wie gehabt.

„Album mit Bildern und Texten“: Der Wiener Kreis (LIT)

Ghetto-Aufzeichnungen: Józef Zelkowicz In diesen albtraumhaften Tagen (Wallstein)

Georges Bataille Der große Zeh (Blauwerke Verlag)

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

Auch hier: Martin Walsers Roman Ein sterbender Mann (Rowohlt)

Neue Stories von Amy Hempel Was uns treibt (Luxbooks)

Düstere Variation des Märchens vom Däumling: Hubert, Bertrand Gatignol Petit (Repordukt)

Annotiert: Philipp Stadelmaier Die mittleren Regionen (Verbrecher)

Kinder- und Jugendliteratur
Lucy Cousins Tock tock tock (Aladin)

Peter Härtling Hallo Opa- Liebe Mirjam (Gulliver)

Kenneth Oppel Affenbruder (Beltz & Gelberg)

Jason Reynolds Coole Nummer} (dtv Reihe Hanser)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.