Carlsen Verlag startet Multimediabibliothek für Kinder

Unter dem Namen LeYo! startet Carlsen jetzt „die erste Multimediabibliothek für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren“: LeYo! bietet Sach- und Bilderbücher, aus denen mittels der kostenlosen LeYo! App dann interaktive Geschichten werden, die nicht nur erzählt sondern, auf unterschiedlichen Ebenen erlebt werden – für den stationären Handel ieine Chance, in der Anbindung der digitalen Technik an das gedruckte Buch eine Chance zu nutzen.

Mit der LeYo! App, die ganz einfach auf jedes Smartphone oder Tablet geladen werden kann, lassen sich „hinter“ dem Gedruckten noch viel mehr Geschichten und Inhalte entdecken: in Bildern und Geräuschen, mit Musik, Erzählungen und Spielen. Die LeYo! App steht ab sofort kostenlos im App Store (iOS) und bei Google Play (Android) zum Download bereit.

Der Verlag verspricht: „Ob im Weltatlas, im großen Märchenschatz oder in Kinderbüchern zu Sach- und Alltagsthemen wie Fahrzeuge, Bauernhof oder Kindergarten – LeYo! erweitert die gedruckten Bücher zu Bühnen für interaktive Multimediaerlebnisse. Mit diesem ganz neuen Buchkonzept spannt Carlsen eine Brücke zwischen dem gedruckten Kinderbuch und neuen Multimedia-Techniken. Das Startprogramm von LeYo! umfasst acht Titel in verschiedenen Formaten und Preiskategorien. Alle Bücher sind ab sofort lieferbar.

Die Resonanz des Sortimenterbeirats, der regelmäßig zu aktuellen Themen bei Carlsen tagt, war – sowohl mit Blick aufs Produkt als auch auf die begleitenden Maßnahmen – durchweg sehr positiv, wie Pressefrau Kartrin Hogrebe sagt. Stellvertretend für das Echo aus dem Handel zitiert sie Andrea Weiß (Einkaufs- und Verkaufsleiterin bei der Mayerschen): „LeYo! führt mit mixed reality den Buchhandel in ein neues Zeitalter. Es ist auch deshalb so interessant für unsere Branche weil es ein „Kann“ aber kein „Muss“ für den Kunden ist. Abseits der neuen Technik sind es immer noch sehr schön gestaltete Kinderbücher. Leyo! ist für alle Großen und Kleinen Entdecker geeignet, die Spaß an einfach mehr Wissen haben und dabei Zusatzinformationen spielerisch einsetzen wollen.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.