Club Bertelsmann und CineStar-Gruppe mit gemeinsamen Literatur-Veranstaltungen

Buch trifft auf Kino: Der Club Bertelsmann und die CineStar-Gruppe wollen mit gemeinsamen Literatur-Veranstaltungen neue Akzente bei der Kundenansprache setzen:

Den Auftakt bildet eine „Mostly Mozart Night“ in fünf Städten anlässlich des 250. Geburtstags von Wolfgang Amadeus Mozart. In fünf Kinos der CineStar-Gruppe in Frankfurt am Main, Mainz, Berlin, Leipzig und Hamburg werden dem Publikum zwei Mozart-Biografien vorgestellt. Deren Verfasser Brigitte Hamann („Mozart. Sein Leben und seine Zeit“) und Piero Melograni („Wolfgang Amadeus Mozart. Eine Biografie“) wollen den Gästen den Genius Mozart näher bringen.

Im Anschluss an Vortrag und Gespräch wird der Director’s Cut des mit acht Oscars prämierte Films „Amadeus“ von Milos Forman gezeigt.

Mit derartigen gemeinsamen Aktivitäten wollen die beiden Unternehmen ihr Portfolio um anspruchsvolle kulturelle Veranstaltungen ergänzen:„Literatur und Film passen hervorragend zusammen“, betont CineStar-Unternehmenssprecher Jan Oesterlin. Er verweist darauf, dass mit „Da Vinci Code“ und „Das Parfüm“ in diesem Jahr gleich zwei Bestseller-Verfilmungen in die Kinos kommen.

Die CineStar- Gruppe und der Club Bertelsmann sehen insbesondere im Bereich der Literaturverfilmungen große Synergieeffekte. Der mit der „Mostly Mozart Night“ eingeschlagene Weg ist für den CineStar die logische Fortsetzung der schon seit längerem verfolgten Politik des Hauses, den Kinobesuchern verstärkt ansprechende Events anzubieten: Konzert-Live-Übertragungen, Lesungen, aber auch PC-Games-Meisterschaften gehören bereits jetzt zum Angebot im Bereich „alternative content“.

Die „Mostly Mozart Night“ sehen der CineStar und der Club Bertelsmann als Startschuss für eine längere strategische Partnerschaft. Die Termine im Einzelnen: Mttwoch, 25. Januar: Frankfurt, CineStar METROPOLIS Donnerstag, 26. Januar: Mainz, Residenz & Prinzess Freitag, 27. Januar: Berlin, Kino in der KulturBrauerei Samstag, 28. Januar: Leipzig, CineStar – Der Filmpalast Sonntag, 29. Januar: Hamburg, Streits Filmtheater

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr mit einer Einführung durch den Journalisten und Musikwissenschaftler Elmar Krekeler, Leiter der „Literarischen Welt“ bei der Tageszeitung „Die Welt“. Zunächst stellt der renommierte italienische Historiker Piero Melograni „Mozart, ein Komponist im Zeitalter der Revolutionen“ in seinem gleichnamigen Vortrag vor. Anschließend geht die Historikerin Brigitte Hamann im Gespräch mit Elmar Krekeler der Frage „Wer war Mozart?“ nach.

In Leipzig übernimmt Peter Korfmacher, Musikwissenschaftler und Leiter des Kulturressorts der „Leipziger Volkszeitung“, Krekelers Part.

Die CineStar-Gruppe hat ihre Wurzeln in Lübeck, wo Hilma und Albert Kieft 1948 die „Lichtspiele Hoffnung“ gründeten. 1996 eröffnete die Kieft & Kieft Filmtheater GmbH am Stammsitz das erste Multiplex-Kino der künftigen CineStar-Gruppe. Das einst kleine Familienunternehmen hat sich mit mittlerweile 90 Filmtheatern zum führenden Anbieter in Deutschland entwickelt. Im Jahr 2004 hat das australische Entertainment-Unternehmen Amalgamated Holdings Limited (AHL) die Kieft & Kieft Filmtheater GmbH zu 100 Prozent übernommen. Es erfolgte eine Unfirmierung in Greater Union Filmpalast GmbH.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.