Die Gewinner 2007 stehen fest

Zum fünften Mal verleiht BuchMarkt in diesem Jahr die Auszeichnung Buchhandlung des Jahres, um das Engagement und den Ideenreichtum von Buchhändlern zu würdigen. Die Jury hatte zum Fünfjährigen erstmals auch fünf Preise zu vergeben: Neben der unabhängigen Sortimentsbuchhandlung, der Großbuchhandlung und der Spezialbuchhandlung waren der Newcomer und die Fachbuchhandlung des Jahres gesucht.

Die Gewinner sind:

In der Kategorie Unabhängige Sortimentsbuchhandlung:
Buch Greuter, Singen

Singen, Tuttlingen, Villingen-Schwennigen: Drei Buchhandlungen in einem Radius von 50 km gehören zu Buch Greuter, einem Unternehmen, das heute in dritter Generation von Christoph Greuter geführt wird. 40 Mitarbeiter geben einer Marke Leben, die Wert auf die regionale Verankerung in den Kleinstädten legt.

Dazu gehören zahlreiche Aktionen und ein umfangreiches Lesungsprogramm. Heinrich

Ein Teil des Buch-Greuter-Teams

Böll hat bei Buch Greuter gelesen, ebenso Peter Härtling, Dieter Hildebrandt oder Paul Maar. Zu den Buchvorstellungsabenden der Mitarbeiter kommen bis zu 150 Gäste. Ob eine Bücherversteckaktion in Kooperation mit der Stadtbücherei zum Welttag des Buches oder die Leseförderungs-Aktion „Lesekoffer“ – bei Buch Greuter sucht man den Kontakt zu Lesern jedes Alters.

Dass es funktioniert, zeigt u.a. der Wettbewerb „Kinder malen den Hegau“ – also die Landschaft am westlichen Bodensee: 600 Bilder trafen ein, was die Initiatoren dazu bewog, aus den schönsten Einsendungen ein Buch zu machen. Das wiederum erschien im Verlag des Vaters von Christoph Greuter, Michael Greuter, der sich inzwischen aus dem Tagesgeschäft der Buchhandlung zurückgezogen hat.

„Ein sympathischer, professioneller Auftritt, der von hohem Engagement und konsequenter Kundenorientiertheit zeugt“, so das Fazit der Jury. Buch Greuter gewinnt eine Reise für zwei Personen nach Zürich – auf Einladung des Diogenes Verlages.

In der Kategorie Großbuchhandlung:
RavensBuch, Friedrichshafen

Sie war die erste Buchhandlung des Jahres, die von BuchMarkt ausgezeichnet wurde: RavensBuch in Ravensburg. Fünf Jahre später steht das neue Projekt von Margarete und Michael Riethmüller erneut auf dem Treppchen: Die 800 qm große Filiale in Friedrichshafen unter der Leitung von Martina Kraus ist die Großbuchhandlung des Jahres 2007.

RavensBuch-Team

Wie im Haupthaus pflegt die Buchhandlung auf drei Etagen ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm. Das Kinder –und Jugendbuch nimmt großen Raum ein und wird mit zahlreichen Veranstaltungen von Abteilungsleiterin Heike Wittenhorst immer aufs Neue ins Rampenlicht gesetzt.

Das Fachbuch ist Martin Kramers Domäne, der vor allem die Verknüpfung von Büchern mit neuen Medien kreativ umsetzt. Auf seiner Etage befindet sich außerdem eine Küchenzeile – die Technik kann für besondere Aktionen genutzt werden.

Das 14-köpfige Team steht hinter „seiner“ Buchhandlung, das ist ihm anzumerken. Und es hat gute Aussichten: Nicht nur in beruflicher Hinsicht, auch im wörtlichen Sinne. Wer kann bei seiner Arbeit schon auf die Schiffe im Bodensee blicken, dahinter die Schweizer Berge betrachten? Auch architektonisch ist RavensBuch im neuen Medienzentrum K42 in Friedrichshafen etwas ganz Besonderes gelungen.

„Ein stimmiger Auftritt, der auf einer großen Fläche viel Individualität vermittelt“, so die Jury. RavensBuch gewinnt eine Reise für zwei Personen nach Frankfurt am Main – auf Einladung des S. Fischer Verlages.

In der Kategorie Spezialbuchhandlung:
Das Landkartenhaus, Freiburg

Ob Belletristik zur Mongolei oder geologische Karten von Sardinien: Das Landkartenhaus in Freiburg hält etwa 10.000 Karten vorrätig. Der Spezialist mit 75-jähriger Geschichte hat außerdem in diesem Jahr ein neues Kapitel aufgeschlagen: Inhaber Rainer Voigt übergab seinen Laden, den er von seinem Vater, dem Gründer

Das Landkartenhaus-Team

Gerhard Voigt übernommen hatte, an seine langjährigen Mitarbeiterinnen Bianka Möllendorf und Kathrin von Malchus.

Die neuen Inhaberinnen wollen einiges erneuern, aber die Grundidee fortführen: Kompetenz für Reisende. Ein Warenwirtschaftssystem wurde eingeführt, die Website wird überarbeitet, und es gibt sanfte Umbau-Maßnahmen im 85 qm großen Ladenlokal.

„Ein Spezialist, der Tradition und Moderne verbindet und ein vermeintlich trockenes Segment mit viel Elan an die Kunden bringt“, so die Jury. Und ein Grund mehr zum Feiern im Jubiläumsjahr. Das Landkartenhaus gewinnt eine Reise für zwei Personen nach Berlin – auf Einladung des Berlinverlags.

In der Kategorie Newcomer:
PeissenBUCH, Peißenberg

Ursula Einberger ist Quereinsteigerin. Im September 2006 hat die gelernte Betriebswirtin ihr 90 qm großes Ladenlokal mit allgemeinem Sortiment eröffnet – in Peißenberg, einem 11.900 Einwohner-Ort, etwa 60 km von der bayerischen Hauptstadt entfernt. Bei der Ladeneinrichtung hat man mit der Firma trend natur zusammengearbeitet, die roten Farbtöne der Echtholzeinrichtung strahlen Wärme und

Ursula Einberger (l.) mit dem PeissenBUCH-Team

Fröhlichkeit aus.

Zahlreiche Veranstaltungen haben PeissenBUCH schnell bekannt gemacht – klassische Lesungen ebenso wie Vorträge zu Themen wie Ayurveda oder Räuchern, dazu Spielenachmittage, Bücher-Rallyes, Malwettbewerbe oder Auftritte bei einer Gewerbemesse und bei Gesundheitstagen.

An weiteren Ideen für Peißenberg mangelt es der Neugründerin nicht. „Ein mutiger und ebenso konsequenter Schritt, eine Buchhandlung, die mit einem überzeugenden Gesamtkonzept an den Start gegangen ist“, so die Jury. PeissenBUCH gewinnt eine Reise für zwei Personen nach Hamburg – auf Einladung des Verlages Hoffmann und Campe.

In der Kategorie Fachbuchhandlung:
Heinrich Heine Buchhandlung, Hamburg

Gleich am Eingang der Universität Hamburg hat die Heinrich Heine Buchhandlung ihren Standort – einen besseren kann man sich für eine Fachbuchhandlung wohl kaum wünschen. Auf einer Fläche von 250 qm bietet die Genossenschaft im 31. Jahr ihres Bestehens Fachbücher und darüber hinaus auch Belletristik und Kinderbücher an.

Das Team der Heinrich Heine Buchhandlung

Unter der Leitung von Dr. Ursula Töller, die vor zwei Jahren als geschäftsführender Vorstand zur Heinrich Heine Buchhandlung kam, kümmert sich ein 18-köpfiges Team um die Wünsche des universitären Publikums. Alle Mitarbeiter haben auch Anteile an ihrer Buchhandlung.

Im vergangenen Jahr wurde die Verkaufsfläche umgebaut, ein Durchbruch zwischen zwei Häusern ermöglichte eine geschlossene Verkaufsfläche. Das Fachbuch ist weiterhin Schwerpunkt des Sortiments, zahlreiche Kooperationen, z.B. mit dem Völkerkundemuseum Hamburg, der Bundesdekanenkonferenz, den Gedenkstätten des Landes Brandenburg, dem Institut für die Geschichte der Hamburger Juden und der Forschungsstelle für Zeitgeschichte untermauern diesen Anspruch.

Aber auch belletristische Verlage hat man als Partner gewinnen können: Rowohlt, Diogenes und Hanser unterstützen neben dem „Hamburger Abendblatt“ einen Literaturwettbewerb. 1.000 Kurzgeschichten wurden eingereicht, die Prämierung der drei Gewinner wurde eben gefeiert, mit einer Laudation von Hellmuth Karasek.

„Eine kompetente Fachbuchhandlung, die einem buchaffinen Publikum auch Romane zu verkaufen versteht“, so die Jury. Die Heinrich Heine Buchhandlung gewinnt eine Reise für zwei Personen nach Stuttgart – auf Einladung des Verlages UTB.

Die Jury zum Wettbewerb „Buchhandlung des Jahres“ besteht aus Doris Giesemann (Vertriebs- und Marketingleitung Dorling Kindersley), Hans Frieden (Verlagsvertretung Krause/ Frieden/ Grabert) und Ole Schultheis (Bücherjolle, Starnberg).

Die Preisverleihung zur Buchhandlung des Jahres findet im Rahmen der Frankfurter Buchmesse statt. Am Messesamstag, dem 13. Oktober um 14 Uhr werden die Gewinner in Halle 4.0, G 1337 gefeiert.

Die Gewinner der Vorjahre finden Sie hier:
2006 [mehr…]
2005 [mehr…]
2004 [mehr…]
2003 [mehr…]

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.