ekz.bibliotheksservice GmbH feierte 60. Jubiläum

Bibliotheken auf ihrem Weg zum gesellschaftlichen Erfolg unterstützen – das ist das Hauptziel der ekz.bibliotheksservice GmbH. Mit einem großen Festakt und 90 geladenen Gästen feierte das Unternehmen sein 60-jähriges Bestehen. „Seit ihrer Gründung hat sich die ekz als Service-Unternehmen für Bibliotheken verstanden – und das gilt noch immer“, betont ekz-Geschäftsführer Dr. Jörg Meyer. Im März 1947 begann die Firma, die auf Initiative von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren gegründet wurde, mit dem Fertigen von Spezialeinbänden – heute ist die ekz zum „Allround-Anbieter“ für Bibliotheken geworden.

Trends im Bibliothekswesen aufgreifen und mit neuen Produkten und Leistungen Zeichen setzen, darin sieht Meyer eine Hauptaufgabe der ekz. Er freute sich, beim Festakt, der im Rahmen von Aufsichtsratssitzung und Gesellschafterversammlung stattfand, so viele Gäste begrüßen zu können. Eine Hausführung bot die Möglichkeit, die ekz kennenzulernen und zu sehen, wie hier für den Erfolg von Bibliotheken gearbeitet wird. Anlässlich des Jubiläums findet für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für ihre Familien am kommenden Freitag ein „Tag der offenen Tür“ statt.

60-jähriges Bestehen sei für ein mittelständisches Unternehmen durchaus nicht selbstverständlich, stellte Staatssekretär a. D. Michael Sieber, Aufsichtsratsvorsitzender der ekz, zu Beginn seines Grußwortes fest.

„Rechnen sich Bibliotheken? Zum Nutzen und Wert Ihrer Leistungen“ lautete der Titel des Festvortrags von Prof. Dr. Hans-Christoph Hobohm von der Fachhochschule Potsdam. In der Betriebswirtschaft gelte es mittlerweile als gesicherte Erkenntnis, dass das Informationsmanagement einer Firma der Garant für ihren nachhaltigen Erfolg sei.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.