Führungswechsel bei den Mörderischen Schwestern: Gesine Schulz neue Präsidentin

Gesine Schulz ist die neue Präsidentin des Netzwerkes Mörderische Schwestern. Sowohl sie als auch Ulla Lessmann (erste Vizepräsidentin) und Martina K. Schneiders (zweite Vizepräsidentin) wurden auf der Vollversammlung in Krefeld einstimmig gewählt. Ein großer Dank ging an die bisherige Präsidentin Beatrix Kramlovsky und ihre langjährige Vizepräsidentin Jutta Motz für ihre Arbeit.

Die drei Mitglieder des neuen Präsidiums kamen nun zu einer konstituierenden Sitzung in Düsseldorf zusammen. Dort wurde die Aufgabenverteilung festgelegt und erste Pläne für das neue Jahr entwickelt:

Gesine Schulz wird das Netzwerk nach außen vertreten und ist auch für Auslandskontakte zuständig. Intern wird sie unter anderem die Mitglieder regelmäßig mittels Rundbriefen informieren. Als 1. Vizepräsidentin wird Ulla Lessmann unter anderem den Kontakt zu den Sprecherinnen der Regionalgruppen halten. Martina K. Schneiders übernimmt als 2. Vizepräsidentin die Koordinierung und Betreuung aktueller Projekte.

Für die Zukunft plant die neue Führungsspitze, die Veranstaltungsreihen der Mörderischen Schwestern mit einer Ladies Crime Night während der Criminale im April 2008 in Wien fortzusetzen. Auch ein Motto sollen die Mörderischen Schwestern bekommen.

„Wir haben außerdem vor, die Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken und Schulen zu verstärken und freuen uns über Anregungen und Anfragen aus diesen Kreisen.“, so Gesine Schulz.

Schließlich wird das Mentorinnen-Programm, das Beatrix Kramlovsky während ihrer Amtszeit ins Leben gerufen und betreut hatte, unter der Leitung der Kölner Krimiautorin Brigitte Glaser in die nächste Runde gehen. Ein Jahr lang wird dabei jeweils eine Jungautorin von einer erfahreneren Kollegin aus den Reihen der Mörderischen Schwestern beraten.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.