Gestern Abend: Wachholtz Verlag feierte 90-jähriges Bestehen mit 100 Gästen

Mit rund 100 Gästen aus Kultur, Medien, Wirtschaft und Politik feierte der Wachholtz Verlag gestern sein 90-jähriges Bestehen in der Villa Wachholtz in Neumünster. Zu den Gästen der Feier gehörten unter anderen Schleswig-Holsteins Innenminister Andreas Breitner, CAU-Präsident Lutz Kipp, SHMF-Intendant Christian Kuhnt, Ministerin für Justiz, Kultur und Europa Anke Spoorendonk, Hauptgeschäftsführer der Handelskammer Hamburg Hans-Jörg Schmidt-Trenz und UVNord-Präsident Uli Wachholtz.

Sven Murmann (Verleger), Anke Spoorendonk (Ministerin für Justiz, Kultur und Europa), Andreas Breitner (Innenminister) (v.l.n.r.)

Die Festrede hielt der schleswig-holsteinische Wirtschaftsminister Reinhard Meyer: „Der traditionsreiche Wachholtz Verlag ist gut aufgestellt für die Zukunft. Es gibt nur wenige regionale Verlage auf diesem hohen publizistischen Niveau. An diese Qualität haben wir uns gewöhnt, wir schätzen sie und möchten sie nicht missen“, so der Wirtschaftsminister.

Der Wachholtz Verlag wurde 1924 von Karl Wachholtz gegründet. 2012 wurden mit der Übernahme durch den Verleger Sven Murmann und der Einbindung in die Murmann Verlagsgruppe, die seit kurzem unter Murmann Publishersfirmiert, die Weichen für den Erhalt und weiteren erfolgreichen Ausbau des Verlagsprogramms gestellt. An den Standorten Neumünster, Hamburg und München/Erding arbeiten derzeit 22 Mitarbeiter für die Verlagsgruppe.

Seit der Gründung des Wachholtz Verlags sind rund 5000 Bücher erschienen, heute veröffentlicht der Verlag circa 50 Bücher pro Jahr. Standardwerke wie das „Schleswig-Holstein Lexikon“, literarische Porträts oder bedeutende Reihen zur Geschichte und Archäologie werden hier genauso verlegt wie „Weltnaturerbe Wattenmeer“ oder „Strandsteine für Kids“. Das verbindende Element lautet: Norddeutschland.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.