Heute in der „Zeit“: Plädoyer für Branchensolidarität

„Weil vor allem die kleinen Buchläden betroffen sind, denen kein Konzern und keine Bank das Überleben fristet, droht der Landschaft des deutschen Buchhandels, die auch eine Kulturlandschaft ist, nach der Flut die Dürre. Deshalb sollten die Verlage, die Grossisten und der Börsenverein die Versprechungen wahr machen und alles tun, damit die kleinen Buchhandlungen überleben können. Schon aus eigenem Interesse.“ So das Fazit des Artiels „Nach der Flut die Dürre?“ von Ulrich Greiner in der Zeit.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.