HoCa feierte mit Autoren in der Heine Villa

Anlässlich der Vorstellung des neuen Programms hatte Hoffmann & Campe zum Verlagsempfang in die Heine-Villa geladen und Autoren, Buchhändler, Journalisten und Freunde des Hauses (Foto) waren Zahl gekommen – und auch Siegfried Lenz war angereist.

Gruppenfoto im Garten der Heine Villa

Programmgeschäftsführer Günter Berg begrüßte die Gäste und gab interessante Einblicke in den literarischen Herbst. Das Besondere bei der Vorstellung des neuen Programms: Viele der Autoren der angekündigten Werke waren anwesend, unter ihnen Asta Scheib, Julia Friedrichs, Doris Gercke, Sissel-Jo Gazan, Heike-Melba Fendel, Gerhard Henschel, Achill Moser, Stefan Aust, Hellmuth Karasek, Hans Otto Bräutigam, Perry Kretz und Matthias Politycki.

Mit großem Applaus wurde Siegfried Lenz bedacht, der eigens aus Dänemark angereist war bild(l,und die Dankesrede verlas, die er anlässlich der Verleihung als dänischer Ehrenkonditor gehalten hatte. Von Lenz wird im Herbst „Landesbühne“, ein „fulminanter Schelmenroman“ (Berg) erscheinen.

Zu der „Jenseitsnovelle“ von Matthias Politycki, eines der beiden Bücher, die als Lesexemplar verschickt wurden, zitierte Berg aus Antwortbriefen von Buchhändlern, bei dem es in einem hieß „Tagelang konnte ich nichts anderes als über dieses Buch zu schwärmen.“

Ein Höhepunkt des kommenden Verlagsprogramms ist einem wohl sensationellen literarischen Fund zu verdanken: Von Heinrich Heine ist ein 40-seitiges Manuskript entdeckt worden, das lange als verschollen galt. Der 170 Jahre alte Aufsatz „Französische Zustände“, der nie veröffentlicht worden war, weil er mit zu spitzer Feder die damaligen politischen Zustände kritisiert hatte, wird kurz vor Weihnachten in aufwändiger Ausstattung erscheinen.

Auf dem „Gruppenbild mit Autoren“ sind zu sehen: hintere Reihe von links: Achill Moser, Katja Reider, Hans Otto Bräutigam, Sissel.Jo Gazan, Asta Scheib, Günter Berg, Dietmar Bittrich, Christoph Nagel, Perry Kretz, Gerhard Hentschel, Hans-Martin Tillack, Heike-Melba Fendel; vorne von links: Michael Pahl, Doris Gercke, Julia Friedrichs, Britta Engelbrecht-Schnür und Hellmuth Karasek.
Nicht mit auf dem Foto: Stefan Aust, Matthias Politycki und Siegfried Lenz.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.