Joachim Unseld trennt sich von Suhrkamp-Anteilen

Joachim Unseld, Sohn des langjährigen Verlegers Siegfried Unseld, hat mit sofortiger Wirkung seine Anteile am Suhrkamp-Verlag zu gleichen Teilen an Ulla Berkéwicz und die Medienholding AG Winterthur abgetreten.

Damit sind zugleich die juristischen Auseinandersetzungen zwischen den Anteilseigner beigelegt worden. Streit hatte es vor allem um den Umzug des Verlags von Frankfurt nach Berlin und den Verkauf des Verlagsarchivs gegeben.

Unseld hatte 20 Prozent am Verlag gehalten, über den Preis, zu dem die anderen beiden Anteilseigner diese übernommen haben, ist nichts bekannt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.