Marquez verkauft Verfilmungsrechte von „Liebe in Zeiten der Cholera“ für 2,32 Mio. Euro

Jahrzehntelang hat der kolumbianische Literatur-Nobelpreisträger Gabriel Garcia Marquez eine Verfilmung seines Bestsellers „Die Liebe in Zeiten der Cholera“ (1985) abgelehnt. Jetzt verkaufte er laut dpa die Filmrechte für umgerechnet 2,32 Millionen Euro an den Hollywood-Produzenten Scott Steindorff („Der menschliche Makel“).

Marquez hatte in der Vergangenheit rund 50 Angebote, den Stoff zu verfilmen, abgelehnt, berichtet das Fachblatt „Variety“. Auch Steindorff habe rund zwei Jahre lang Überzeugungsarbeit leisten müssen. Das Buch handelt von einem Mann, der 50 Jahre lang um die Frau seines Herzen wirbt, bis er sie schließlich gewinnt. Oscar-Preisträger Ron Harwood („Das Piano“) wird das Drehbuch schreiben. Die Schauspieler stehen noch nicht fest.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.