Maxim-Biller-Prozess erneut verschoben

Der Schadenersatzprozess um den gerichtlich gestoppten Roman „Esra“ von Maxim Biller ist erneut verschoben worden [mehr…]. Der Grund: Man will eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts abwarten, meldet SPIEGEL-Online.

Neuer Verhandlungstermin ist der 5. Dezember. Ursprünglich war der Prozess gegen den Schriftsteller vor dem Landgericht München I für diesen Mittwoch angesetzt. Geklärt werden sollte die Höhe der Entschädigungen für Billers Ex-Freundin und deren Mutter.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.