Random House bündelt Auslieferung aller Verlage bei Hain / Morawa verliert Heyne

Kein Gerücht mehr: Ab Anfang 2006 wird die Verlagsgruppe Random House in Österreich mit all ihren Verlagen ausschließlich nur noch von Hain ausgeliefert. Was heißen würde: Heyne wird von Morawa abgezogen.

Das wird jetzt in Wiener Buchhandelskreisen gehandelt – sichtlich auch mit etwas Schadenfreude, dass der „erfolgsverwöhnte Morawa endlich mal eine Schlappe einstecken muss“.

Dort tut das natürlich „weh“, das wird auch nicht bestritten, und damit wird auch dieses Gerücht bestätigt. Aber die Vermutung, der vor drei Jahren „extra für Heyne errichtete Anbau“ sei damit nicht mehr ausgelastet, sei „eine Fehleinschätzung: Als der geplant wurde, hat Heyne ja noch gar nicht zu Random House gehört.“

Für Hain ist das aber ein schöner Zuwachs; Heyne macht schließlich (gesschätzt) 25 % des Random House Auslieferungsvolumens aus.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.