Reaktion auf eBuch-Spende

Die Mitglieder der Buchhandels-Genossenschaft eBuch hatten (s.Meldung vom 18.09.) 3.575,- Euro gesammelt, um ihr Mitglied, Franz-Mehring-Buchhandlung in Freital, beim Wiederaufbau der Filiale finanziell zu unterstützen. Wolf-Diethelm Zastrutzki, Geschäftsführer der Franz-Mehring-Haus GmbH, reagierte mit folgendem Brief:

Liebe Kollegen der eBuch-Genossenschaft,
für das von Ihnen gespendete Geld möchte ich mich herzlich bedanken. Da das Jahr auch ohne Hochwasser geschäftlich nicht besonders gut verläuft, weiß ich diese Spende besonders zu schätzen. Die eigentlichen Probleme beginnen erst jetzt, da die Bürokratie und politisches Gerangel den Begriff „Soforthilfe“ bei den Betroffenen zum Unwort des Jahres werden lässt. Wir lassen uns nicht entmutigen, selbst wenn ein auch betroffener Wettbewerber in Freital gerne unseren Platz einnehmen möchte. Die Anteilnahme der Genossen, von denen ich nur sehr wenige persönlich kenne, war wohltuend. Call-line war uns ein wichtiger Begleiter und aus der Hilfe wird eine Geschäftsbeziehung.
Vielen Dank!
Diethelm Zastrutzki
auch im Namen der 5 Frauen aus Freital

Anm. d. Red.: Call-line betreibt für eBuch-Mitgliedsbuchhandlungen ein Callcenter (BuchMarkt berichtete)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.