Schröder Buch schon in zweiter Auflage

Die Vorstellung des Buches „Gerhard Schröder: Was kommt. Was bleibt“ am 18.3.02 im Willy-Brandt-Haus hat aus Verlagssicht großes Presseecho ausgelöst: Der Lardon Verlag, Berlin, hat die 1. Auflage innerhalb weniger Tage verkauft, die 2. Auflage ist in Vorbereitung. Die durchaus kontroverse, keineswegs glättende, vielmehr sehr lebendige Zitatensammlung mit den „Nachträglichen Gedanken“ von Günter Grass hatte Verleger Thomas Lardon(im Foto links) erst am Montag dem Bundeskanzler persönlich übergeben. Schröder danei: „Hier sind Zitate (von mir) aus den letzten 25 Jahren. Wenn ein Verleger so etwas zusammenstellt, kann das auch eine Drohung sein, denn es ist ja doch eine lange Zeit, das kann man nicht bestreiten. Ich denke, das Buch sollte ruhig Erfolg haben, ich wünsch‘ mir das sogar, … weil das ein witziger, seriöser Verlag ist, keiner der großen Konzerne dieser Welt, aber einer mit einem guten Gespür für das, was geht, und was nicht geht.“
Info:
Gerhard Schröder / Was kommt. Was bleibt / Ein Porträt in Gedanken und Zitaten / Herausgegeben von Detlef Gürtler / Mit Nachträglichen Gedanken von Günter Grass und Illustrationen von Martina Wember / 192 Seiten, gebunden, 12 x 19 cm / ISBN 3-89769-035-7 / EUR 12,–

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.