Tamedia baut 140 Stellen ab / Buchverlag Werd nicht betroffen

Das Zürcher Medienhaus Tamedia baut 140 Stellen ab. Tamedia organisiert den Zeitschriftenbereich neu und stellt den Rollenoffsetdruck spätestens per Ende Juli 2005 ein. Die Titel „annabelle“, „Facts“ und „Schweizer Familie“ sollen nachhaltig gestärkt werden. Die renommierte Kulturzeitschrift „du“ sowie „Spick“ verkauft werden.
Tamedia produziert, vermarktet und vertreibt Inhalte – Content – für insgesamt 4,9 Millionen Leser sowie eine Million TV-Zuschauer.
Das Unternehmen ist u. a. Herausgeber des „Tages-Anzeigers“und der „Sonntagszeitung“ und am Buchverlag Werd beteiligt , der von diesem Stellenabbau nicht betroffen ist.
uae

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.