UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und 100 Jahre Cranach-Presse

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Die Bestialität des Menschen: Wajdi Mouawad Anima (dtv).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Drohnenland riecht angebrannt“: Tom Hillenbrandt hat einen Krimi über den künftigen(?) Überwachungsstaat geschrieben: Drohnenland – (KiWi).

Ein Selbstversuch mit Grill-Bibeln: Jamie Purviance mit Weber’s Grill Bible, Weber’s Veggie und Weber’s Hot & Spicy (alle Gräfe & Unzer).

Andreas Platthaus über Amazons Antwort auf die Kartellamtsbeschwerde des Börsenvereins. Und da weist man alle Vorwürfe zurück: Es habe natürlich keine Lieferverzögerungen bei Bonnier-Büchern gegeben, und wenn, sei Bonnier selbst daran schuld. Hm.

„Die schönsten Bücher der Welt“: Nein, gemeint sind hier nicht aktuelle Werke, die mit heutigen technischen Möglichkeiten brillieren, sondern die Bücher von Harry Graf Kesslers Cranach-Presse, die von 100 Jahren Maßstäbe setzte. Bis heute. Sollte man immer mal wieder dran denken. Otto Meissner hat einen Katalog zur Ausstellung in der Anna-Amalia-Bilothek in Weimar gemacht.

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

Interview mit dem französischen Comic-Künster Jacques Tardi.

Briefwechsel von JKohn M. Coetzee und Paul Auster: Vor hier nach da. Briefe 2008-2011 (S. Fischer).

„Mitleid bringt nichts“: Guillermo Saccomanno Der Angestellte (KiWi) – wie „Kafka auf dem Höllentrip“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.