UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und nur wenig zum Tod von Terry Pratchett

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Herr der Scheiben“: 21 ½ Zeilen zum Tod von Fantasy-Autor Terry Pratchett

„Wo die giftigen Wurzeln des Feindbilds liegen“: David Nirenberg, Anti-Judaismus. Eine andere Geschichte des westlichen Denkens (C.H. Beck)

„Oper heißt, Geschichten durch Musik zu erzählen“: Michael Hampe, Opernschule. Für Liebhaber, Macher und Verächter des Musiktheaters (Böhlau)

„Hier ist noch das Ziel das Ziel“. Autor Frank Schulz, dessen Roman Onno Viets und das Schiff der baumelnden Seelen bei Galiani erschienen ist, schreibt über seine Erfahrungen auf einem Kreuzfahrtschiff.

„Künstlerisch denken“: Zum Tod des Philosophen Walter Biemel.

„Ein Foto beweist zunächst einmal gar nichts“: Über die Ausstellungen des kalifornischen Foto-Künstlers Larry Sultan in Bonn und Gent. Der gemeinsame Katalog erscheint bei Kerber

Frankfurter Rundschau

„Er blinzelt nicht“: Julian Barnes, Lebensstufen (Kiepenheuer & Witsch)

„Und Moses machte Ernst mit Gott“: Jan Assmann, Exodus (C.H. Beck)

Die Welt

Zum Glück braucht der Weltgeist keine Steckdose“: Richard Kämmerlings über den Rumänen Mircea Cărtărescu, der zur Eröffnung des Leipziger Buchmesse mit dem Buchpreis zur Europäischen Verständigung ausgezeichnet wurde. Uwe Tellkamp hielt eine Laudatio auf Cărtărescus Orbitor-Trilogie (Anm. der Red.: Die Wissenden, Der Körper, Die Flügel, bei Zsolnay und dtv).

Süddeutsche Zeitung

„Die Grenzen in die Haut tätowiert“: Lothar Müllers Beitrag zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse. Auch er würdigt Mircea Cărtărescu.

„Der Göttliche“: Zum Tod von Scheibenwelt-Schöpfer Terry Pratchett. Immerhin etwas mehr als in der FAZ.

„In unseren Märchen, so nah“: Ulrich Ziegler, Durchzug eines Regenbandes (S. Fischer).

„Dieser Preis ist ein Gedicht“: Für Christopher Schmidt ist vor allem Jan Wagner als Preisträger der Leipziger Buchmesse „eine Sensation“ – er wurde für seinen Lyrikband Regentonnenvariationen (Hanser Berlin) ausgezeichnet.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.