vdf Hochschulverlag ist neuer Gesellschafter bei UTB

Mit Wirkung zum 1. Januar 2006 ist der Züricher Verlag vdf jezt der Uni-Taschenbücher GmbH (kurz UTB) beigetreten. Damit erweitert sich der Kreis der UTB-Gesellschafterverlage auf 17 wissenschaftliche Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Der vdf Hochschulverlag mit Sitz an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) in Zürich wird bei UTB insbesondere die naturwissenschaftlich-technischen Bereiche verstärken. Für 2006 sind als erste Bände u.a. ein erdwissenschaftliches Lexikon vorgesehen, ein Grundpraktikum Physikalische Chemie sowie ein Band aus dem Bereich Materialwissenschaften.

Der vdf ist neben dem Haupt Verlag aus Bern der zweite schweizerische Gesellschafter bei UTB. Mit über 750 lieferbaren Titeln, überwiegend aus der Lehre und angewandten Forschung, verfügt der Verlag über ein diversifiziertes Programmangebot und eine breite Backlist. Jährlich kommen 50 bis 80 neue Titel respektive Neuauflagen dazu.

Ernst Schärer

vdf wird als unabhängiger, aber ETH-naher Verlag seit bald 30 Jahren von Ernst Schärer geleitet, der die Gründe für den Beitritt zu UTB folgendermaßen umschreibt: «Seit vielen Jahren setzen wir auf strategische Allianzen, Netzwerke und Koproduktionen. Unsere Mitgliedschaft bei UTB ist die konsequente Fortsetzung und Erweiterung dieser Politik und betrifft alle relevanten Bereiche: Programmplanung, Produktion, Marketing und Vertrieb. Für den vdf ergibt sich dadurch eine eindeutig bessere Positionierung auf dem deutschen Markt und damit die Chance, im Verbund mit UTB in Deutschland insbesondere im Lehrbuchbereich zu wachsen. Nicht zuletzt ist UTB auch eine überzeugende Antwort auf die zunehmende Konzentration auf Seiten der Anbieter und des Handels.»

Dies bestätigt auch Volker Hühn, der Geschäftsführer der UTB: «Die stetig zunehmende Konzentration ist geradezu eine Herausforderung an mittelständische Verlage zu kooperieren. Einerseits bieten wir dem Handel einen starken Ansprechpartner und andererseits eröffnet die Zusammenarbeit im Rahmen der Kooperation über die Vertriebsseite hinaus auch im Bereich der Programmplanung und –entwicklung völlig neue Möglichkeiten. Gerade ein Verlag wie vdf, der seine Position in Deutschland ausbauen möchte und in seinem Heimatland schon ein breites Lehrbuchprogramm aufgebaut hat, ist eine ideale Ergänzung innerhalb der UTB.»

Durch Klick auf das Foto gelangen Sie zur Homepage von UTB.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.