Walter de Gruyter beruft ein Library Advisory Board ein

Ein mit 30 Personen besetztes, internationales Bibliothekarsgremium wird dem Verlag Walter de Gruyter künftig beratend zur Seite stehen.

Mit dem Library Advisory Board, das erstmals zur Frankfurter Buchmesse zum gemeinsamen Austausch zusammentreten wird, nutzt Walter de Gruyter ein neues Kommunikationstool, um mehr über die Kundenwünsche und -bedürfnisse aus der Bibliothekswelt zu erfahren und sich daran zu orientieren.

Die Mitglieder des Boards sind weltweit wichtige Ansprechpartner und Kunden sowohl aus großen National- und Universitätsbibliotheken als auch aus hochspeziellen kleinen wissenschaftlichen Institutsbibliotheken. Ein wesentliches Kriterium für die Auswahl war die Kenntnis und Nutzung der Produkte der Unternehmensgruppe. Das Board wird zwei- bis viermal im Jahr zusammenkommen. Geplant sind die Treffen jeweils im Kontext großer internationaler Meetings wie der London Book Fair, der German Library Conference oder der American Library Association.

„Die Beratung durch ein solches Gremium bietet die einmalige Gelegenheit, unsere hochwertigen Produkte und Serviceleistungen strategisch noch besser an den sich wandelnden Bedürfnissen der Endnutzer auszurichten“, begründet Dr. Sven Fund, Geschäftsführer Walter de Gruyter, die Entscheidung und fügt hinzu: „Wer wüsste es besser als die Bibliothekare, welche Inhalte die Studierenden, Fakultäten und Forscher in Zukunft erwarten und in welcher Form sie diese nutzen wollen.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.