Vorgeblättert Bücher und Autoren in der ZEIT und in FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT  und im FREITAG besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

  • Ist im Leben alles durch den Charakter vorherbestimmt, oder waltet in allem nur der Zufall? Paul Auster untersucht dies in seinem Roman 4321 (Rowohlt)
  • Raoul Schrott hat ein Epos von der Entstehung des Universums gedichtet: Erste Erde. Epos (Hanser)
  • Jerome Charyn erzählt aus dem weißen Haus: Winterwarnung (Diaphanes)
  • Der Nobelpreisträger Angus Deaton zeigt verblüffenden Optimismus: Der große Ausbruch (Klett-Cotta)
  • Und der LEO-Buchtipp auf der Seite für Kinder: Cilla Jackert: Tausend Sorgen sind zu viel für einen Tag (Carlsen)

Der Freitag

„Winkelzüge der NS. Bis heute werden die KZ-Häftlinge, die von den Nazis ,Asoziale‘ und ,Berufsverbrecher‘ genannt wurden, nicht als Opfer anerkannt“

  • Dagmar Lieske: Unbequeme Opfer? „Berufsverbrecher“ als Häftlinge im KZ Sachsenhausen (Metropol)
  • Sylvia Köchl: „Das Bedürfnis nach gerechter Sühne“. Wege von „Berufsverbrecherinnen“ in das Konzentrationslager Ravensbrück (Mandelbaum)
  • Frank Nonnenmacher: Du hattest es besser als ich. Zwei Brüder im 20. Jahrhundert (VAS)
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.