Vorgeblättert Bücher und Autoren in der ZEIT und im Freitag

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

 

Die Zeit

„Offenbarungen im menschlichsten Sinn“: Lachen und Sterben«: Das neue Buch des österreichischen Sprachspielers Franz Schuh.

  • Franz Schuh: Lachen und Sterben (Zsolnay Verlag)

„Vom Stapel“: Liebe Fahrgäste, rechts sehen Sie gleich Schloss Bellevue – Eine Berliner Busfahrerin erzählt .

  • Susanne Schmidt: Machen Sie mal zügig die Mitteltüren frei. Eine Berliner Busfahrerin erzählt  (Hanser Verlag)

„Religiöse Influencer“: Vom Internet-Heiligen zum obdachlosen Büßer: Jakob Noltes Buch ist eine Theologie-Parodie, die mitten in unsere digitale Gegenwart zielt.

  • Jakob Nolte: Kurzes Buch über Tobias  (Suhrkamp)

„Juristin, Politikerin, Schwarze“: Die Autobiografie von Kamala Harris ist wohltuend politisch.

  • Kamala Harris: Der Wahrheit verpflichtet. Meine Geschichte (Siedler Verlag)

 

Der Freitag

Eigene Geschichte

Literatur Zwei Bücher erzählen von andauernden Kämpfen der First Nations Nordamerikas

Thomas Wagner

 

In einem Taxi nach Saanen

Literatur So deutschtumsverachtend wie schweizmüde: Christian Krachts neuer Roman „Eurotrash“

Martin Conrads

 

Wie Frauen Macht verloren

Literatur Ist Meike Stoverock Feminazi, antifeministische Nestbeschmutzerin oder doch Vordenkerin? Ihr Buch „Female Choice“ ist mutig

Marlen Hobrack

 

2001 in Afghanistan

Thriller Eva Munz fesselt mit ihrem rasanten Debüt „Oder sind es Sterne“

Irmtraud Gutschke

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.