Vorgeblättert Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

Warum „Sieben Nächte“ das Buch der nächsten Generation werden kann:

  • Simon Strauß: Sieben Nächte (Aufbau Verlag)

Vor 200 Jahren wurde David Henry Thoreau geboren, der große poetische Radikale Amerikas:

  • Henry David Thoreau: Tagebuch I/II (Matthes&Seitz)
  • Henry David Thoreau: Ktaadn. Mit einem Essay von Ralph Waldo Emerson (Jung und Jung)
  • Susan Cheever: American Bloomsbury. Ein Leben zwischen Liebe, Inspiration und Natursehnsucht (Insel)
  • Frank Schäfer: Henry David Thoreau. Waldgänger und Rebell (Suhrkamp)

Pankaj Mishra deutet die Verwerfungen des Kapitalismus aus einem Geburtsfehler der europäischen Moderne:

  • Pankaj Mish-ra: Das Zeitalter des Zorns (S.Fischer)

Kinder- und Jugendbuch:

Auf der ZEIT-Leo-Seite für junge Leser gibt Antje von Stemm unter der Überschrift „Schöner schicken“ Anregungen zum Schreiben von originellen Briefen. Sie stammen aus ihrem Buch Ab die Post, das im Gerstenberg Verlag erschienen ist.

Der Freitag

Der Zukunft abgewandt

Mosaike: Ist die Wandkunst verstummt, weil die Gegenwart utopielos ist und sich bei der Linken ein frappierender Mangel an Eleganz breitmacht?

No Pause

Aktivismus: In No Logo und Die Schock-Strategie erkannte Naomi Klein bereits die Kräfte hinter Trumps Erfolg. Nun legt sie so schnell wie nie nach.

Erregungshunger

These: Tristan Garcia sagt, seit Erfindung der Elektrizität sucht der Mensch das Erlebnis

Opa, was ist ein Deutscher?

Völkerkunde: Der italienische Autor Roberto Giardina malt seiner Enkelin ein Bild der Wahlheimat

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.