Ausgezeichnet für den Comic „ANNA" Comicbuchpreis 2021 der Berthold Leibinger Stiftung geht an Mia Oberländer

Mia Oberländer

Die Illustratorin Mia Oberländer erhält den mit 20.000 Euro dotierten Comicbuchpreis 2021 der Berthold Leibinger Stiftung für ihren noch nicht erschienen Comic ANNA. Mia Oberländer ist für den Norddeutschen Rundfunk als Multimedia Assistentin tätig und macht gerade ihren Masterabschluss in Illustration in der Klasse von Professorin Anke Feuchtenberger an der HAW Hamburg.

 Andreas Platthaus, Vorsitzender der Jury, begründet die Entscheidung wie folgt: „Anna 2 hat ein Problem. Sie ist groß. Zu groß für eine Frau. Das liegt in der Familie.  Bei Anna 1, ihrer Mutter, was es schon genauso. Nichts ändert sich unter der Sonne, zumindest nicht die Vorurteile, das Aburteilen auf den ersten Blick. Mia Oberländer hat mit ihrem Comic „Anna“, den sie einen graphischen Essay nennt, ein ebenso witziges wie herausforderndes Lehrstück geschrieben und gezeichnet. Es erzählt nicht mit erhobenem Zeigefinger – dann wären die Annas ja noch viel größer –, sondern als Groteske mit Tiefgang: Die Geschichte legt den Zeigefinger lieber in die Wunde. Es ist ein Buch, das denjenigen Mut machen will, die aufgrund von Äußerlichkeiten ausgegrenzt werden. Indem es mit all den Klischees spielt, die es entlarvt, und sie somit lächerlich macht. Und das wiederum macht diesen Comic groß. Zu groß, als dass er übersehen werden konnte im weiten Feld der diesjährigen Teilnehmer des Wettbewerbs um den Berthold Leibinger Comicbuchpreis.“

Neben dem Preisträger würdigt die Jury außerdem neun Finalistenarbeiten. Die ausgewählten Künstlerinnen und Künstler erhalten jeweils 2.000 Euro. Ausgezeichnet werden:

  • André Breinbauer, Medusa Perseus
  • Jennifer Daniel, Das Gutachten
  • Hendrik Dorgathen, Pretty Deep Space
  • Hamed Eshrat, Coming of H
  • Olivier Kugler und Andrew Humphreys, Die großen britischen Fish & Chips
  • Charlotte Müller, Ein Haus mit vielen Fenstern
  • Bianca Schaalburg, Der Duft der Kiefern
  • Thomas von Szeinaecker und David von Bassewitu, Stockhausen – Der Mann, der vom Sirius kam
  • Birgit Weyhe, Oreo – Eine Annäherung

Für den Comicbuchpreis 2021 hatten sich 105 Autoren und Zeichner aus Deutschland, Österreich, Russland, Ungarn und der Schweiz beworben.

Der Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung wird seit 2014 jährlich ausgeschrieben. Er wird in Stuttgart für einen hervorragenden, unveröffentlichten, deutschsprachigen Comic vergeben, dessen Fertigstellung absehbar ist.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.