Fortsetzung erscheint zur Buchmesse am 26. Oktober UFA Fiction sichert sich Rechte an Peter Pranges Erfolgsroman „Traumpalast“

Freuen sich über neue Zusammenarbeit: Benjamin Benedict, Geschäftsführer Ufa-Fiction, Peter Prange, Nico Hofmann (v.l.)

Nico Hofmann (CEO UFA) und der Bestsellerautor Peter Prange haben heute die nächste Zusammenarbeit bekanntgegeben: „Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit zu UNSERE WUNDERBAREN JAHRE verfilmt UFA Fiction ebenfalls Peter Pranges „Der Traumpalast – Im Bann der Bilder“, den großen Zeitgeschichte-Roman über die Roaring Twenties im Spiegel der Ufa-Traumfabrik“.

Die Meldung kommt passend zum Buchstart der Fortsetzung: „Der Traumpalast – Im Bann der Bilder“  ist im Vorjahr erschienen und am 26. Oktober erscheint (wieder bei S. Fischer) die Fortsetzung „Der Traumpalast – Bilder von Liebe und Macht“.

Nico Hofmann sagt dazu: „Peter Prange begeistert mich: wie sich in „Der Traumpalast“ die große Energie des künstlerischen Lebens in den 20er Jahren mit der Geschichte der UFA verbindet, das ist in dieser Dimension noch nie so überzeugend erzählt worden. Berlin und die UFA – das war der Schmelztiegel einer lustvollen, angstfreien Zeit des Aufbruchs in die neue Welt des Films, in eine völlig neue Form der Kunst. Wie Peter Prange diese großartige Epoche mit seinem Figurenensemble spürbar macht, das hat große Intimität und Klasse. Als Chef der heutigen UFA freue ich mich, diese Welt des Traumpalastes in einer großformatigen Eventserie auferstehen zu lassen.“

Und auch Peter Prange freut sich:„In seiner Festrede zum 100. Geburtstag der UFA hat kein Geringerer als Bundespräsident Steinmeiner eine Verfilmung ihrer Geschichte angeregt: ‚Wie viele Brüche und Aufbrüche hat die UFA in ihrer Geschichte erlebt und auch überlebt. Welch Stoff für ein Drehbuch!‘
Davon hatte ich allerdings nicht die leiseste Ahnung, als ich meinen „Traumpalast“ schrieb. Umso mehr freue ich mich, dass nun die prophetischen Worte des Bundespräsidenten Wirklichkeit werden sollen. Fast möchte man an Schicksal glauben.“

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.