Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Christiane Neudeckers Künstler-, Wende- und Berlin-Roman

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

 

  • „Als sie elf Jahre alt war, begann Jane Birkin, Tagebuch zu schreiben. Jetzt erscheinen ihre Tagebücher, der erste Band umfasst die Zeit von 1957 bis 1982.“ Jane Birkin: Munkey Diaries (Penguin)
  • „Die Einsicht, nicht länger mitzumachen.“ Marko Martin porträtiert europäische Dissidenten. Marko Martin: Dissidentisches Denken (Die Andere Bibliothek)
  • „Die Zeugen Jehovas und die Nachwendezeit.“ Stefanie de Velasco: Kein Teil der Welt (KiWi)

Literatur und Sachbuch

  • „Du musst dein Leben ändern – und dafür gegebenenfalls nach Kambodscha reisen.“ Friedemann Karig: Dschungel (Ullstein)
  • „…aber der Roman ist trotz einiger Schwächen und Längen ihr bislang persönlichster und zweifellos bester.“ Christiane Neudeckers Künstler-, Wende- und Berlin-Roman um Georg Heym: Der Gott der Stadt (Luchterhand)
  • „Wie gelingt es, ihm nicht zu verfallen?“ Der Theologe Rainer Bucher legt sich den Kapitalismus zurecht: Christentum im Kapitalismus (Echter)

  • „Die Historikerin Jill Lepore im Gespräch mit Michael Hesse über ihre große Geschichte der USA sowie den Umschlag eines linken in den rechten Populismus.“  Ihr Buch Diese Wahrheiten. Eine Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika ist soeben im Verlag C.H.Beck erschienen.
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.