Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Das Leben einer schwarzen Deutschen

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • „Der streunende Held“: Ein Achtundsechziger will doch noch seinen Sohn kennenlernen: Mit diesem Buch vollendet Bernd Cailloux seine fiktiv-autobiografische Romantrilogie. „Cailloux macht aus dem Stoff keine Elegie, sondern einen Lebensroman.“/Bernd Cailloux: Der amerikanische Sohn (Suhrkamp)
  • „Durchwursteln“: Eine erfolgreiche Plauderei aus den ersten Tagen des Shutdowns./Ferdinand von Schirach/Alexander Kluge: Trotzdem (Luchterhand)

Neue Taschenbücher

  • „Vergangen, nicht vergessen“: Judith Schalansky: Verzeichnis einiger Verluste (Suhrkamp)
  • „Liebe verblasst wie das Rot der Rosen“: Jason Starr: Seitensprung (Diogenes)
  • „Die große Stadt führt ein seltsames, fast widernatürliches Leben“: Michail Bulgakow: Die weiße Garde (dtv)
  • „Unwahrscheinliche Verbindung“: Emmanuel Carrere: Julies Leben (Matthes & Seitz)
  • „Geschichte eines Lebens“: Edouard Louis: Wer hat meinen Vater umgebracht? (S.Fischer)
  • „Zwei retten einander“: A.L. Kennedy: Süßer Ernst (dtv)

  • „Wer liest, lebt in mehr als einer Realität und wer zwischendurch innehält, erst recht. Zu Ulrich Johannes Schneiders Band Der Finger im Buch (Piet Meyer). Von Arno Widmann
  • „Das maximal Andere“: Olivia Wenzel beleuchtet in ihrem Roman das Leben einer schwarzen Deutschen. Ihr Roman zeigt die eindeutigen und die verdeckten Formen der Ausgrenzung. „Ungewöhnlich und einleuchtend.“/Olivia Wenzel: 1000 serpentinen angst (S.Fischer)
  • „Der begabte Mr. Dickens“: Heute vor 150 Jahren starb der berühmte englische Schriftsteller neben Shakespeare. In Deutschland wurde er gerne missverstanden. Judith von Sternburg über Charles Dickens

Literatur und Sachbuch

  • „Zwangsmodernisierte Schwestern“: Die Perversion biblischer Erlösungsversprechen: Amanda Lasker-Berlins Debüt./Amanda Lasker-Berlin: Elijas Lied (Frankfurter Verlagsanstalt)
  • „Mission Schrittzahl“: Shane O’Mara: Das Glück des Gehens (Rowohlt)
  • „Wo die Pilze auf die Jagd gehen“: Schon die Römer wussten, dass guter Boden gepflegt werden muss. Aber wir brauchten ihn nicht nur für unsere Nahrung, sondern auch für den Erhalt der Natur. Peter Laufmann taucht in das faszinierende Erdreich ab./Peter Laufmann: Der Boden (C.Bertelsmann)

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.