Bücher und Autoren heute in den Feuilletons Umgeblättert heute: Das Vermächtnis eines Europäers

Frankfurter Rundschau

  • Der Historiker Heinrich August Winkler über die Gefahren deutscher Sonderwege, unvernünftige Arroganz, Merkels Flüchtlingspolitik und aktuelle Herausforderungen für die liberale Welt – gerade bei C.H.Beck erschienen: Zerbricht der Westen? Über die gegenwärtige Krise in Europa und Amerika
  • Ottessa Moshfegh, spezialisiert auf krasse Typen, lässt in ihrem Roman Eileen (Liebeskind) eine leicht psychopathische junge Frau erzählen
  • In ihrem Roman Tochter des Diktators (Klett-Cotta) schaut Ines Geipel von Italien aus auf ein besonderes Kind der DDR

Frankfurter Allgemeine

Literatur und Sachbuch

  • Gedichtband: Levin Westermann 3511 Zwetajewa (Matthes&Seitz)
  • Ulla Hahn beschließt mit Wir werden erwartet (DVA) ihren autobiografischen Romanzyklus um die junge Rheinländerin Hilla Palm. Die bricht auf in eine neue Welt, während ihre alte zerfällt
  • Gerhard Streminger versucht, Adam Smith vor seinen neoliberalen Jüngern in Schutz nehmen: Adam Smith. Wohlstand und Moral. Eine Biographie (C.H.Beck)

Die Welt

  • Aus dem Nachlaß erschienen: Martin Roth Widerrede (Verlag der Evangelischen Gesellschaft) – das Vermächtnis eines Europäers.
  • Juana Christina von Stein würdigt Baudelaire zum 150. Todestag

Süddeutsche Zeitung

  • Changiert zwischen Recherche und Traumgespinst: Emmanuel Carrère Ein Russischer Roman (Matthes & Seitz)

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail an redaktion@buchmarkt.de?

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.