Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Neue Hörbücher und das Frühwerk von Remarque zum 50. Todestag

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • „‚Mein Lebenscredo in drei Worten: Unabhängigkeit – Toleranz u. Humor'“: Zum 50. Todestag von Erich Maria Remarque erscheint dessen „verschwiegenes Frühwerk“ als Abschluss der kommentierten Taschenbuchausgabe. „So stilistisch bescheiden diese Prosawerke sich über weite Strecken zeigen, so kolportagehaft manche Szene geraten ist, der kommende Remarque ist bereits spürbar.“
    Erich Maria Remarque, Die Traumbude (Kiepenheuer & Witsch)
    Erich Maria Remarque, Gam (Kiepenheuer & Witsch)
    Erich Maria Remarque, Station am Horizont (Kiepenheuer & Witsch)
    Remarque zum Hören:
    Erich Maria Remarque, Die Nacht von Lissabon (Der Audio-Verlag)
    Erich Maria Remarque, Im Westen nichts Neues (Der Audio-Verlag)

Neue Sachbücher

  • „Klein ist das Reich des Virtuosen“: Ein Band präsentiert Texte zur Musik von Vladimir Jankélévitch. „Ein wesentlicher Teil von Jankélévitchs musikphilosophischen Schriften ist Reflektionen über den Status und die Praxis der Interpretation gewidmet.“
    Vladimir Jankélévitch, Zauber, Improvisation, Virtuosität. Schriften zur Musik (Suhrkamp)
  • „Das Versprechen der Chromosomen“: Soraya de Chadarevian widmet sich einer meist unterbelichteten Etappe in der Geschichte der modernen Genetik.
    Soraya de Chadarevian, Heredity under the Microscope. Chromosome & the Study of the Human Genome (University of Chicago Press)
  • „Anfang im Untergrund“: Zum Beginn einer historisch-kritischen Jakob-Böhme-Ausgabe. „Welche Anforderungen hier an eine Edition gestellt werden, zeigt der erste Band (…). Der Kommentar erleuchtet den denkgeschichtlichen Hintergrund nur schwach, was sich bei den folgenden Bänden – auf die man gespannt sein darf – hoffentlich ändert.“
    Jakob Böhme, Ein gründlicher Bericht von dem irdischen Mysterio und dann von dem himmlischen Mysterio (Verlag Frommann-Holzboog)

  • „Wir leben jetzt im Cyberspace“: Ein Gespräch mit Sci-Fi-Autor William Gibson über Paralleluniversen, KI, Cyberpunk und seinen neuen Roman Agency (Tropen).
  • „Die Lotterie der Formen“: Der argentinische Schriftsteller César Aira schreibt mindestens einen Roman pro Jahr. „Bleibt zu hoffen, dass (der) Autor immer weiterimprovisiert, fabuliert und den Leser bei der allmählichen Verfertigung von brillantem Irrsinn zusehen lässt.“
    César Aira, Die Wunderheilungen des Doktor Aira (Matthes & Seitz)

Hörbuchkolumne

  • Erich Maria Remarque, Im Westen nichts Neues (Der Audio-Verlag)
  • Erich Maria Remarque, Die Nacht von Lissabon (Der Audio-Verlag)
  • Jane Austen, Verstand und Gefühl (Der Hörverlag)
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.