Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: „Was für ein Glück!“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • „‚Aber es war auch nur ein Jahr'“: Der Journalist und neue PEN-Präsident Deniz Yücel über rechte Verlage auf der Buchmesse, seine Haft in der Türkei und überraschende Gefahren für die Meinungsfreiheit.
  • „In der Kriegssonne“: Sie schrieb voller Liebe und sprach von Bedrohung: Die libanesisch-amerikanische Dichterin und Malerin Etel Adnan ist gestorben. „Ein Grund, warum einen trotz aller Grausamkeit der Gegenwart die Lektüre der Bücher Adnans nicht in Trauer und Verzweiflung versetzt: Getragen ist ihre Literatur stets von Liebe, von Liebe für ihre Stadt Beirut, und von der Liebe zu den Menschen, die sie dort weiß.“
  • Von SZ-Autoren: „Gerhard Fischer lässt ermitteln“
    Lasse Blom, Opfer ohne Wahl (Maximum Verlag)

 

  • „Wiederholungstäter der besonderen Art“: Erdogan – eine Graphic Novel von Can Dündar und Anwar über den türkischen Präsidenten zeigt, wie ein Opfer zum Despoten wurde. „Der Anspruch von Dündar und Anwar an ihr Projekt war von Beginn an hoch. Ihr Buch sollte nicht nur Erdogans Werdegang kritisch reflektieren, sondern auch die Entwicklung des politischen Islam in der Türkei. Das ist, trotz aller Verkürzung und Verknappung, die das Genre erfordert, eindrücklich gelungen.“
    Can Dündar, Anwar, Erdogan (Özgürüz Press)

 

  • „Dieses süße Aroma von Plastikmüll“: Was die Nase so leisten kann: Bill Hansson unternimmt einen Streifzug durch die Welt der Düfte und erklärt, warum der Geruchssinn häufig unterschätzt wird. „Mit anschaulichen Beispielen erläutert der Neuroethologe und Geruchsforscher in auch für Laien verständlicher Weise, weshalb der Geruchssinn in unserer Wahrnehmung zu Unrecht ein Mauerblümchendasein fristet.“
    Bill Hansson, Die Nase vorn. Eine Reise in die Welt des Geruchssinns (aus dem Englischen von Sebastian Vogel; S. Fischer Verlag)
  • „Das Assistenzsystem kann nichts dafür“: So funktioniert das nämlich: Stefan Buijsman erläutert von Künstlicher Intelligenz getriebene Technologien. „Er hat mit ‚Ada und die Algorithmen‘ eine knappe und für Laien verständliche Zusammenfassung wesentlicher Technologien aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz vorgelegt, die auch gesellschaftliche und politische Dimensionen dieses Themenkomplexes nicht vernachlässigt.“
    Stefan Buijsman, Ada und die Algorithmen. Wahre Geschichten aus der Welt der Künstlichen Intelligenz (aus dem Niederländischen von Bärbel Jänicke; C. H. Beck Verlag)
  • „Bei dieser Nachricht fällt die Braut in Ohnmacht“: Folgenreicher Kindertausch: Alexander Puschkins Novelle Ibrahim und Zar Peter der Große. „Was für ein Glück, dass der Mutterverlag Matthes & Seitz Bücher aus dem alten Programm der Friedenauer Presse wieder druckt. (…) Aus heutiger Sicht enthält fast jedes klassische Werk etwas Skandalöses. Vielleicht sollte man die Klassiker für eine Weile einfach in Ruhe lassen. Sollen sie sich von uns erholen.“
    Aleksandr Puškin, Ibrahim und Zar Peter der Große. Vormals Der Mohr Peters des Großen (aus dem Russischen von Peter Urban; Friedenauer Presse)
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.