Umsatz- und Ertragswachstum "trotz gestiegener Herausforderungen" Bastei Lübbe AG mit Halbjahresbericht 2017/2018: Umsatzwachstum von 4,4 %

Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Bastei Lübbe AG  veröffentlicht heute ihren Halbjahresbericht für den Zeitraum 1. April bis 30. September 2017. Hier die Info im Wortlaut:

Die Kölner Mediengruppe konnte im ersten Halbjahr 2017/2018 ein operatives Umsatz- und Ertragswachstum erzielen – trotz gestiegener Herausforderungen.

Zentrale Punkte:

  • Umsatzentwicklung

Im Detail erwirtschaftete Bastei Lübbe in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2017/2018 einen Konzernumsatz von 69,1 Mio. Euro (Vorjahr: 66,2 Mio. Euro). Dies entspricht einem Umsatzwachstum von 4,4 %, bereinigt um den aufgegebenen Geschäftsbereich Non-Book lag die Steigerungsrate bei 21,6 %. Mit Blick auf das erhebliche Wachstum der Segmente „Buch“ und „Digital“ verzeichnete Bastei Lübbe ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2017/2018. Während das Segment „Digital“ mit einem Umsatzplus von 107,1 % auf 5,8 Mio. Euro (Vorjahr: 2,9 Mio. Euro) das stärkste Wachstum verzeichnete, legte das Segment „Buch“, das beginnend mit dem 1. April 2017 auch die Umsätze mit digitalen eBook- und Audio-Erzeugnissen der Bastei Lübbe AG enthält, um 46,7 % auf 45,3 Mio. Euro zu (Vorjahr: 31,4 Mio. Euro). Wachstumstreiber waren im Wesentlichen der Start der aktuellen Blockbuster von Weltbestsellerautor Ken Follett „Das Fundament der Ewigkeit“ und Dan Brown „ORIGIN“, die im September bzw. Anfang Oktober 2017 erschienen sind. Auch der Erfolg der Tochtergesellschaft Daedalic mit ihrem Spiele-Hit „The Long Journey Home“ trug zum Konzernwachstum bei.

Im Segment „Retail“ lag der Umsatz mit 14,7 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert von 19,2 Mio. Euro. Ursächlich waren im Wesentlichen die gestiegene Retourenquote im Aktionsgeschäft sowie eine Auftragsschwäche im Bestsellergeschäft. Der Umsatz im Geschäftsbereich „Romanhefte und Rätselmagazine“ sank in einem insgesamt rückläufigen Marktsegment leicht um -4,3 % auf 4,7 Mio. Euro (Vorjahr: 5,0 Mio. Euro). Der aufgegebene Geschäftsbereich „Non-Book“ verzeichnete keine Umsätze im Berichtszeitraum (Vorjahr: 9,3 Mio. Euro).

  • Ergebnisentwicklung

Der Bastei Lübbe Konzern erwirtschaftete im Berichtszeitraum vom 1. April 2017 bis 30. September 2017 ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 5,9 Mio. Euro (Vorjahr: 4,1 Mio. Euro), davon „Buch“ 5,5 Mio. Euro (Vorjahr: 1,5 Mio. Euro), „Digital“ 1,5 Mio. Euro (Vorjahr: -0,8 Mio. Euro), und „Non-Book“ -0,2 Mio. Euro (Vorjahr: 1,5 Mio. Euro) sowie „Romanhefte und Rätselmagazine“ 1,0 Mio. Euro (Vorjahr: 1,2 Mio. Euro) und „Retail“ -1,9 Mio. Euro (Vorjahr: -0,4 Mio. Euro).

Das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern im Konzern (EBIT) belief sich im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2017/2018 auf -0,3 Mio. Euro (Vorjahr: 1,9 Mio. Euro). Für diesen Rückgang sind im Wesentlichen die im zweiten Quartal verbuchten außerplanmäßigen Wertminderungen auf die immateriellen Vermögenswerte von oolipo in Höhe von 3,0 Mio. Euro verantwortlich. Diese waren vorzunehmen, weil die erwarteten und notwendigen Nutzerzahlen bislang nicht erreicht wurden.

Das Periodenergebnis lag bei -2,0 Mio. Euro (Vorjahr: 0,7 Mio. Euro). Nach 0,09 Euro im Vorjahr betrug das Ergebnis pro Aktie im Berichtszeitraum -0,06 Euro (bezogen auf das den Anteilseignern der Bastei Lübbe AG zuzurechnende Periodenergebnis).

  • Vermögenslage

Zum 30. September 2017 erhöhte sich die Bilanzsumme der Bastei Lübbe AG um 5,2 % auf 153,6 Mio. Euro (Vorjahr: 146,1 Mio. Euro). Der Anstieg resultiert insbesondere aus der Zunahme der kurzfristigen Verbindlichkeiten zur Finanzierung des Working Capital. Die langfristigen Schulden, insbesondere Finanzschulden, reduzierten sich um 2,3 Mio. Euro. Dem Anstieg der langfristigen Vermögenswerte um 1,9 Mio. Euro, im Wesentlichen Vorauszahlungen für Autorenhonorare in Höhe von 5,0 Mio. Euro, stand infolge der Abschreibungen auf oolipo mit -3,5 Mio. Euro ein Rückgang der immateriellen Vermögenswerte gegenüber. Das Eigenkapital ohne Anteile nicht beherrschender Gesellschafter lag zum 30. September 2017 bei 49,0 Mio. Euro (31. März 2017: 50,1 Mio. Euro).

 

Ausblick: Gestiegene Herausforderungen, Weihnachtsgeschäft entscheidend

Der neue Vorstandsvorsitzende Carel Halff wertet die Entwicklung im abgelaufenen Geschäftshalbjahr 2017 als Zeichen des Umbruchs für die Bastei Lübbe AG: „Die Ergebnisse im ersten Halbjahr 2017/2018 entsprechen in Teilen des Konzerns nur knapp unseren Erwartungen. Die außerordentliche Abschreibung bei oolipo ist unerfreulich. Dennoch war der Umgang mit dem technischen Wandel zu jeder Zeit ein steiniger Weg für die Anbieter etablierter Medienangebote, an dessen Ende aber oftmals dann innovative zusätzliche Angebote stehen. Es ist unverändert unser Ziel, unsere Angebotspalette kontinuierlich zu analysieren, zu verbreitern und insgesamt zu verbessern.“ Mit Blick auf die Jahresziele ergänzt er: „Die Herausforderungen, unsere Ziele zu erreichen, sind ohne Frage gestiegen. Entscheidend wird wie in jedem Jahr das dritte Quartal mit dem wichtigen Weihnachtsgeschäft sein. Mit aktuellen Blockbustern, allen voran Ken Folletts Das Fundament der Ewigkeit und Dan Browns Origin, ist die Bastei Lübbe AG gut aufgestellt.“

 

Insgesamt geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2017/2018 weiter von einem Umsatz in der Größenordnung von rund 160 Mio. Euro (Vorjahr: 146,3 Mio. Euro) aus. Dabei ist zu berücksichtigen, dass im Vergleich zum Vorjahr durch den aufgegebenen Geschäftsbereich „Räder“ im laufenden Geschäftsjahr Umsatz im Volumen von rund 15 Mio. Euro weggefallen ist. Auch beim EBITDA bleibt es erklärtes Ziel, den Vorjahreswert von 5,4 Mio. Euro deutlich zu übertreffen und ein EBITDA in der Größenordnung von mindestens 14 Mio. Euro zu erwirtschaften. Um diese Prognose einhalten zu können, müssen alle Segmente des Konzerns ihre Planungsziele für die letzten beiden Quartale des Geschäftsjahres erfüllen.

Der vollständige Halbjahresbericht 2017/2018 steht im Internet unter https://www.luebbe.com/de/investor-relations/finanzberichte zur Verfügung.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.