Die Veranstaltung wird am 10. November 2022 ab 20.05 Uhr live im Radio auf Bayern 2 übertragen Bayerischer Buchpreis 2022: Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten geht an Christopher Clark

Christopher Clark (c) Alexander Hein

Mit dem Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten wird in diesem Jahr der Historiker Christopher Clark ausgezeichnet. Der Preis wird ihm im Rahmen der Veranstaltung zum Bayerischen Buchpreis 2022 am 10. November in der Allerheiligen-Hofkirche der Münchner Residenz von Ministerpräsident Dr. Markus Söder überreicht. Die Preisträger*innen erhalten jeweils 10.000 Euro sowie eine Preisfigur aus Nymphenburger Porzellan. Die Veranstaltung wird am 10. November 2022 ab 20.05 Uhr live im Radio auf Bayern 2 übertragen.

„Sir Christopher Clark schreibt als exzellenter Historiker brillant und äußerst fundiert, insbesondere auch über die deutsche Geschichte. Es gelingt ihm in bemerkenswerter Weise, zahlreiche historische Details in Beziehung zu den großen Linien unserer Zeit zu setzen, so etwa in seinem jüngsten Werk ‚Gefangene der Zeit: Geschichte und Zeitlichkeit von Nebukadnezar bis Donald Trump‘. Sir Christopher Clark erzählt Geschichte höchst anschaulich und lebhaft, als Leser klebt man geradezu an seinen Büchern. Darüber hinaus bringt er einem breiten TV-Publikum die Bedeutung geschichtlicher Ereignisse mit Bezug auf unsere Gegenwart auf äußerst unterhaltsame Weise näher“, so Ministerpräsident Dr. Markus Söder.

Christopher Clark, geboren 1960, lehrt als Professor für Neuere Europäische Geschichte am St. Catharine’s College in Cambridge. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Geschichte Preußens und der Erste Weltkrieg, für seine historische Forschung wurde er vielfach ausgezeichnet.

Zuletzt wurde der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten an Frank Schätzing, Harald Lesch und Joachim Meyerhoff verliehen.

Der Bayerische Buchpreis wird in diesem Jahr zum neunten Mal vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern mit Unterstützung der Bayerischen Staatskanzlei veranstaltet. Neben dem Ehrenpreis wird am 10. November der Bayerische Buchpreis für das beste Sachbuch und den besten Roman des Jahres sowie der Bayern 2-Publikumspreis verliehen. Die Jury-Mitglieder Knut Cordsen, Kulturredakteur des Bayerischen Rundfunks, Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg, und Sonja Zekri, Redakteurin der Süddeutschen Zeitung diskutieren live und vor geladenem Publikum über sechs ausgewählte Bücher und küren die beiden Siegertitel.

Veranstalter des Bayerischen Buchpreises ist der Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern. Gefördert wird er von der Bayerischen Staatskanzlei und unterstützt von Bayern 2 als Medienpartner, von der ZEIT Verlagsgruppe, der Bayerischen Sparkassenstiftung sowie dem Verein zur Leseförderung.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.