Sortimentsschwerpunkte BranchenMonitor Buch: Ausgeglichener Trend im Februar

Das Jahr 2013 bleibt im Plus: Im Februar 2013 lagen die Umsätze in den Vertriebswegen Sortimentsbuchhandel, E-Commerce und Warenhaus genau auf dem Niveau des Vorjahresmonats. Kumuliert ergibt sich für das noch junge Jahr 2013 nun ein Plus von 1,7 Prozent. Das meldet eben der BranchenMonitor Buch des Börsenvereins

Der Sortimentsbuchhandel für sich genommen verzeichnete mit minus 0,6 Prozent einen leicht rückläufigen Barumsatz. Allerdings stand ihm auch ein Verkaufstag weniger als im Vorjahresmonat zur Verfügung. Das Rechnungsgeschäft schloss mit einem Minus von 11,0 Prozent.

Unter den Editionsformen spiegeln die Hardcover das Gesamtergebnis wider. Auch sie zeigen keine Umsatzveränderung (Januar: plus 3,4 Prozent). Hörbücher konnten im Vergleich zum Februar 2012 hingegen ein Plus von 3,3 Prozent erwirtschaften (plus 11,4 Prozent). Taschenbücher mussten im aktuellen Monat ein Minus von 1,0 Prozent hinnehmen (plus 2,1 Prozent).
Wie bereits im vorangegangenen Monat hatten sechs der acht Warengruppen Positives zu vermelden. Erfreulich entwickelt sich die Belletristik: Sie verzeichnet im Genre-Vergleich das längste Plus in Folge: Seit Juli des vergangenen Jahres hatte hier kein Minuszeichen mehr gestanden. Dieses Mal entfiel ein Plus von 0,6 Prozent auf diese Kategorie (Januar: plus 5,1 Prozent).

Das größte positive Vorzeichen stand im Februar vor der Warengruppe Reise mit plus 7,9 Prozent (Januar: plus 5,5 Prozent). Es folgten Ratgeber mit plus 2,1 Prozent (plus 5,7 Prozent) vor Kinder- und Jugendbüchern mit plus 1,6 Prozent (minus 0,2 Prozent).

Einen kleinen Umsatzzuwachs hatten auch zwei der drei Warengruppen im Bereich Fachbuch zu vermelden: Geisteswissenschaften, Kunst, Musik beschlossen den zweiten Jahresmonat mit plus 0,5 Prozent (plus 7,5 Prozent), Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft mit plus 0,2 Prozent (plus 5,7 Prozent). Ein Minus von 4,3 Prozent entfiel hingegen auf Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik (plus 5,2 Prozent). Sachbücher schlossen mit minus 10,5 Prozent an den Umsatzrückgang des Vormonats an (minus 6,1 Prozent).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.