"BRO steht jetzt für Better Remote Options" Brockhaus/Commission mit „Surrogat-Konzept“ für Messe-Begegnungen

Matthias Heinrich in derzeitiger Dienstkleidung

Brockhaus/Commission Geschäftsführer Matthias Heinrich geht es derzeit wie wohl vielen von uns, er mailt uns: „Sie alle und die Kontakte auf der Buchmesse fehlen mir schon jetzt. Nicht einmal der Friedenspreis führt die Branche zusammen.  Für unsere Kunden haben wir aber ein  Surrogat entwickelt – ob das die Messe ersetzen kann?“

Sein Ersatz-Konzept geht so: „Ab 19. Oktober bieten wir ein präzises und zielgerichtetes Veranstaltungsprogramm an, um die Themen und Inhalte der nicht stattfindenden Messe dennoch aufzubereiten und/oder zu besprechen!“  Er und zwei Kollegen bieten vom 19.10. – 30.10.2020 dreißigminütige Time-Slots an, in denen Sie Ihre Themen dennoch von Angesicht zu Angesicht diskutieren und Anfragen deponieren können.“ Er bitte um Anmeldung bei Hans-Werner Serwe hw.serwe@brocom.de, der die Termine koordiniert, „Face2Face, anstatt in Halle 3.1 dieses Jahr ‚Remote on Stage‘ im 2. OG, nutzen Sie diese Chance, den Kontakt mit Ihrer Auslieferung zu pflegen.“

Prototyp des neuen Webauftritts

Dazu habe seine Firma dieses Jahr „anstelle des Messeauftritts massiv in unseren Internetauftritt investiert. Für interessierte Teilnehmer bieten wir voraussichtlich
ab der KW 44 geführte Touren durch die neue virtuelle Welt von Brockhaus/Commission an. Der Webauftritt ist nicht nur Schnickschnack, schafft er doch Außenkontakte und bildet die Verknüpfungen zu unseren Verlagskunden ab.  Sie können sich zu einer Tour anmelden, mailen Sie an m.heinrich@brocom.de.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.