Auszeichnungen Buxtehuder Bulle: Dies sind die acht nominierten Jugendbücher

Acht Jugendbücher konkurrieren in diesem Jahr um den Literaturpreis Buxtehuder Bulle. Gestern wurden die Favoriten der 22-köpfigen Jury – bestehend aus elf jugendlichen und elf erwachsenen Leser*innen – vorgestellt. Aus rund 90 Neuerscheinungen des Jahres 2020 waren acht als besonders lesenswert befunden worden:

  • Kerry Drewery: Der letzte Papierkranich (Arctis)
  • Lina Frisch: Falling Sky. Kannst du deinem Verstand trauen? (Coppenrath)
  • Alan Gratz: Vor uns das Meer. Drei Jugendliche, drei Jahrzehnte, eine Hoffnung (Hanser)
  • Badeeah Ahmed Hassan: Eine Höhle in den Wolken. Dem IS entkommen (cbt)
  • Karen M. McManus: The Cousins (cbj)
  • Ben Oliver: The Loop. Das Ende der Menschlichkeit (Carlsen)
  • Nena Tramountani: City of Elements. Die Macht des Wassers (Oetinger)
  • Lutz van Dijk: Kampala – Hamburg (Querverlag)

„Im Fokus stehen – wie so oft in der Jugendliteratur – Umbruchsituationen im Leben junger Menschen“, sagt die Leiterin des Jugendliteraturpreises Ulrike Mensching. Nach der ersten Vorauswahl durch die Jury zeichne sich noch kein Favorit ab, so Mensching. „Aber diese acht Titel haben sich im Votum der Jury schon deutlich von den übrigen Neuerscheinungen abgehoben.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.