Preis der deutschen Schallplattenkritik Der Audio Verlag und Cybele unter den Siegern

Der Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V. (PdSK) hat gestern die zwölf Siegertitel bekannt, die mit einem Jahrespreis 2017 ausgezeichnet werden. Unter den Preisträgern befinden sich auch zwei Hörbuch-Projekte: Zum einen wurden Autor Jochen Till und Schauspieler Christoph Maria Herbst ausgezeichnet für das Kinderhörbuch Luzifer Junior – Zu gut für die Hölle (Der Audio Verlag). „Juniors Internatsabenteuer, die nicht ohne Zaubereien abgehen, werden mit viel Komik geschildert, auch grundsätzliche Fragen nach Freundschaft und Feindschaft, Gut oder Böse berührt. Zum Hörgenuss wird die Geschichte durch Christoph Maria Herbst. Alle Figuren werden lebendig, dank seiner Stimme, jeder einzelnen verleiht er einen eigenen Charakter. Hier hat ein großartiger Vorleser mit seiner Kunst einem Buch zum zweiten Leben verholfen. Man hat sogar den Eindruck, Herbst selbst hatte jede Menge Spaß an der Sache“, heißt es in der Jurybegründung.

Zum anderen geht ein Preis an das Label Cybele und dessen achte Produktion der Reihe Künstler im Gespräch, gewidmet Bernd Alois Zimmermann zum 100. Geburtstag, mit zahlreichen Gratulanten und seltenen O-Tönen. Die Jury: „Mit ,Künstler im Gespräch‘ hat das Label Cybele in den letzten Jahren eine Serie geschaffen, die sich den üblichen Kriterien entzieht: Exemplarische Neueinspielungen paaren sich mit historischen Klangdokumenten, Interviews und bisweilen auch Literatur zu einem jeweils in sich geschlossenen Komponisten-Portrait voller Überraschungen. Dies gilt zumal für diese Produktion, die am Vorabend von Bernd Alois Zimmermanns  hundertstem Geburtstag erschienen ist und nachdrücklich ein Ausrufungszeichen setzt für dessen Vorstellung, Vergangenheit und Zukunft in der musikalischen Gegenwart zu vereinen. Umgesetzt wird dies in geradezu herausragender Weise durch die klanglich wie an interpretatorischer Intensität Maßstäbe setzenden Interpretationen von Jan-Filip Tupa, Violoncello, und dem von Bernhard Kontarsky geleiteten Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR.“

Dem Jahresausschuss des PdSK e.V. gehören in wechselnder Besetzung bis zu elf Fachjuroren an. Im Jahresausschuss 2017 wirkten mit: Susanne Benda (Jury Chormusik, Stuttgarter Nachrichten), Eleonore Büning (Jury Kammermusik), Sabine Fallenstein (Jury Cembalo & Orgel, SWR), Manfred Gillig-Degrave (Jury Rock), Mike Kamp (Jury Folk & Singer/Songwriter, Folker), Michael Kube (Jury Orchestermusik, freier Autor, u.a. Fono Forum), Joachim Mischke (Jury Filmmusik, Hamburger Abendblatt), Werner Stiefele (Jury Jazz I, freier Autor, u.a. Stuttgarter Zeitung) sowie Jörg Wachsmuth (Jury R&B, Soul und HipHop, freier Autor, u.a. für das Portal rap2soul .de).

Der Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V. ist ein unabhängiger Zusammenschluss von deutschsprachigen Kritikern. Der PdSK wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie durch die GVL (Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.