Wettbewerb für junge Literatur Die Finalisten des 25. open mike stehen fest

Das Haus für Poesie in Berlin hat heute die Namen der 20 Finalistinnen und Finalisten des 25. open mike bekannt gegeben. Von den Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind 15 für Prosa und 5 für Lyrik nominiert.

Lyrik: Eva Maria Leuenberger (Biel/CH), Lauritz Müller (Eichstätt/D), Ronya Othmann (Leipzig/D), Tobias Pagel (Konstanz/D), Laura Schiele (Leipzig/D)

Prosa: Ann-Kathrin Ast (Innsbruck/AT), Lukas Diestel (Freiburg/D), Mariusz Hoffmann (Hildesheim/D), Rainer Holl (Leipzig/D), Magdalena Kotzurek (Leipzig/D), Baba Lussi (Biel/CH), Markus Ostermair (München/D), André Patten (Köln/D), Timotheus Riedel (Heidelberg/D), Christian Schultheisz (Stuttgart/D), Magdalena Sporkmann (Berlin/D), Ralph Tharayil (Berlin/D), Matthias Emanuel Tonon (München/D), Sarah Wipauer (Wien/AT), Armin Wühle (Hannover/D)

Die Finalisten werden vom 10. bis 12. November im Heimathafen Neukölln in Berlin um den Gewinn des open mike – Wettbewerb für junge Literatur lesen. Ihre Texte wurden aus 580 Einsendungen ausgewählt.

Die Juroren Nico Bleutge, Olga Grjasnowa und Ingo Schulze können beim Finale bis zu drei Preisträger  küren. Einer der Preise wird für Lyrik vergeben. Für die Preisträger steht eine Gewinnsumme von insgesamt 7.500 Euro zur Verfügung. Außerdem wird der Preis der taz-Publikumsjury verliehen, der Gewinnertext wird in der taz veröffentlicht. Die Wettbewerbstexte erscheinen als Anthologie im Allitera Verlag.

Bewerben konnten sich junge Autorinnen bis 35 Jahre, die noch kein Buch veröffentlicht haben. Die Lektoren Sabine Baumann (Schöffling Verlag, Frankfurt), Florian Kessler (Hanser Verlag, München), Tom Müller (Aufbau Verlag, Berlin), Andreas Paschedag (Berlin Verlag, Berlin), Juliane Schindler (S. Fischer Verlag, Frankfurt) sowie Christian Döring (Die Andere Bibliothek, Berlin) wählten die Kandidaten für das Finale aus.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.