Der Gewinner wird am 18. Juni bekannt gegeben Die Nominierten für den Buxtehuder Bullen 2019 stehen fest

Die nominierten Titel (Foto: Hansestadt Buxtehude)

 

Eine 22-köpfige Jury – bestehend aus elf jugendlichen und elf erwachsenen Lesern – hat aus rund 90 Neuerscheinungen des Jahres 2019 sechs Titel als besonders lesenswert befunden und für den Jugendliteraturpreis Buxtehuder Bulle nominiert:

  • Julia Dippel: Cassardim – Jenseits der goldenen Brücke (Planet!)
  • Helen Endemann: Todesstreifen (Rowohlt Rotfuchs)
  • Brigitte Jünger: Der Mantel (Jungbrunnen)
  • Bridgid Kemmerer: Das Schicksal weiß schon, was es tut aus dem Englischen: Henriette Zeltner, Sylvia Bieker (Dragonfly)
  • Aline Sax: Grenzgänger, aus dem Niederländischen von Eva Schweikart (Urachhaus)
  • Wendelin van Draanen: Acht Wochen Wüste, aus dem Englischen von Jessika Komina, Sandra Knuffinke (Magellan)

Für welches Buch sich die Mehrheit der 22-köpfigen Jury entschieden haben wird, wird am Donnerstag, 18. Juni, bekannt gegeben. Aufgrund der Corona-Pandemie nicht vor Publikum, trotzdem aber nicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit. „Noch stecken wir in der Planung, es wird aber dennoch ein besonderes Ereignis werden“, sagt die Organisatorin des Preises und Leiterin der Stadtbibliothek Ulrike Mensching.

Der Bulle kommt ins Rollen (v.l.): Melanie Hainke, Susanne Wiegel (beide Stadtbibliothek), Maja Lange und Anja Scheffner (beide Förderkreis der Stadtbibliothek), Foto: Hansestadt Buxtehude

 

Übrigens: In Buchhandlungen, beim Abholservice der Stadtbibliothek und an zahlreichen anderen öffentlichen Stellen in Buxtehude gibt es Bastelbögen für Würfel mit den sechs Titeln der Shortlist – auch zum Download unter www.buxtehuder-bulle.de. Neben der persönlichen Buch-Reihenfolge ist ein Gewinnspiel enthalten. Bullen-Tipp: Wer auf das richtige Ergebnis beim Preisentscheid tippt, hat die Chance, ein signiertes Exemplar des Siegerbuches zu gewinnen. Die Würfelaktion ist eine Idee vom Förderkreis der Stadtbibliothek. Sechs Titel – sechs Würfelseiten: Was liegt da nicht näher als zu würfeln? Zwar nicht, wer Preisträger wird, wohl aber in welcher Reihenfolge man die nominierten Titel lesen sollte.

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.