Insgesamt wurden 168 belletristische Novitäten dieses Jahres vorgeschlagen Diese fünf Romane sind im Rennen um das „Lieblingsbuch der Unabhängigen“

Welcher Roman hat Deutschlands Buchhändlerinnen und Buchhändler in diesem Jahr am meisten begeistert, bewegt, überzeugt? Die über 660 Teilnehmer der „Woche unabhängiger Buchhandlungen“ (WUB) stimmen sich mit der Wahl ihres persönlichen Lieblingsbuchs auch 2018 wieder auf die Aktionswoche vom 3.-10. November ein.

Insgesamt 168 belletristische Novitäten dieses Jahres wurden vorgeschlagen. Die fünf Meistgenannten konkurrieren nun um den Titel „Lieblingsbuch der Unabhängigen“ (in alphabetischer Reihenfolge der Autoren):

  • Laetitia Colombani Der Zopf (S. Fischer)
  • Mareike Fallwickl Dunkelgrün fast schwarz (Frankfurter Verlagsanstalt)
  • Francesca Melandri Alle, außer mir (Wagenbach)
  • Celeste Ng Kleine Feuer überall (dtv)
  • Anne Reinecke Leinsee (Diogenes)

Das Lieblingsbuch der unabhängigen BuchhändlerInnen wird am 11. Oktober im Rahmen der Frankfurter Buchmesse im neuen „Frankfurt Pavilion“ verkündet. Vorab diskutieren Lucia Bornhofen, (Inhaberin der Buchhandlung Bornhofen, Gernsheim), Wibke Ladwig (Social Media-Expertin für die WUB) und Uwe Kalkowski (Buchblogger „Kaffeehaussitzer“) darüber, was es für den Buchhandel bedeutet, unabhängig zu sein. Im Anschluss erfolgt die Bekanntgabe des Lieblingsbuchs. Die Moderation übernimmt Knut Cordsen (Bayern 2).

„Die große Anzahl der Lieblingsbücher der unabhängigen Buchhändlerinnen und Buchhändler spiegelt die Vielfalt unserer Teilnehmer. Allen gemeldeten Titeln ist gemeinsam, dass sie mit Herzblut empfohlen wurden“, sagt Michael Riethmüller, Buchhändler aus Ravensburg und Mitglied im Organisationsteam der WUB.

Weitere Informationen unter: www.wub-event.de oder unter www.facebook.com/indiebooks

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.