Nachfolge von Daniel Graf Franziska Günther wechselt von Aufbau zu Graf & Graf

Franziska Günther © Reno Engel

Franziska Günther (Foto,46) wechselt zum 1. November vom Aufbau Verlag zur Graf & Graf Literatur- und Medienagentur in Berlin. Sie folgt auf Daniel Graf (37), der die Agentur im September auf eigenen Wunsch verlässt, um in Zürich in die neugegründete Feuilleton-Redaktion des Online-Magazins Republik einzutreten.

Franziska Günther wird im Schwerpunkt als Agentin für den Sachbuch-Bereich tätig werden und tritt neben der Agentur-Gründerin Karin Graf und der Geschäftsführerin Heinke Hager als dritte Gesellschafterin in das Unternehmen ein. Franziska Günther verantwortete viele Jahre das Sachbuch-Programm der Aufbau Verlagsgruppe und war 2017 in die Geschäftsleitung berufen worden.

Karin Graf und Heinke Hager freuen sich, „dass Franziska Günther die erfolgreiche Entwicklung des Sachbuchs bei Graf & Graf und die enge Zusammenarbeit mit den Autoren fortsetzen wird. Mit ihr gewinnen wir nicht nur eine versierte Programmmacherin mit hervorragender Kenntnis des Buchmarkts, sondern auch eine Unterstützung für die langfristige strategische Ausrichtung der Agentur.“

Günther erklärt: „Ich danke den Mitarbeitern des Aufbau Verlags für viele schöne, aufregende und inspirierende Jahre der Zusammenarbeit. Dieser Verlag mit seiner wechselvollen Geschichte und seinen großartigen Autoren ist etwas ganz Besonderes, und ich bin stolz, ein Teil davon gewesen zu sein. Graf & Graf ist eine der renommiertesten und vielseitigsten Agenturen im deutschsprachigen Raum, ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe, auf alle Autoren, Geschäftspartner und die neuen Kollegen.“

Daniel Graf © Barbara Dietl

Daniel Graf war seit 2012 als Sachbuch-Agent bei Graf & Graf tätig: „Wir danken Daniel Graf für seine erfolgreiche Arbeit im Sachbuch-Bereich der Agentur, den er um viele wichtige Themen und Autoren erweitert hat. Seine Leidenschaft und Begeisterung für das Buch, auch in seiner digitalen Entwicklung und Perspektive, haben uns bereichert und inspiriert. Wir bedauern seinen Weggang sehr.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.