Personalia Gerhard Grubbe verläßt Prestel, Jürgen Krieger wird Nachfolger

Gerade erst hatte sich das neue Dreamteam in der Verlagsleitungsspitze des Prestel Verlags etabliert, da reißt es auch schon wieder auseinander: Erst im Januar dieses Jahres war Ralf Alkenbrecher von S. Fischer zu Prestel gewechselt, um dort als kaufmännischer Verlagsleiter gemeinsam mit Marketing-Verlagsleiter Gerhard Grubbe nicht nur das Münchener Haus, sondern auch die Töchter in London und New York zu bestellen.

Jetzt verlässt Grubbe die Allianz, um sich, wie es offiziell heißt, „für ein Jahr ganz aus der aktiven Verlagsarbeit zurückziehen und die Zeit seiner Familie, seiner beruflichen Weiterbildung und anderen Projekten zu widmen“. Ein Schritt, der überrascht, schließlich war der Marketingchef in den neun Prestel-Jahren nicht nur maßgeblich an der Neustrukturierung des Vertriebsbereichs beteiligt, sondern auch an der Programmplanung und Realisierung neuer Projekte, wie z.B. der Prestel Kunstspiele. Einen Nachfolger gibt es aber auch schon: Ab 1. Juli wird Jürgen Krieger, derzeit noch Verlagsleiter Marketing beim WRS-Verlag (ein Unternehmen der Haufe-Mediengruppe), die Aufgaben Grubbes übernehmen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.