Top-Personalie Günter Kopietz bringt mit Lego-Lizenzpartner Ameet Bewegung in den deutschen Kinderbuchmarkt

Jetzt wird deutlich, was Günter Kopietz (Foto) seit seinem Ausscheiden bei C.H. Beck [mehr…] betrieben hat: Mit seiner Agentur ancora aperto, Strategieentwicklung und -implementierung hat er den Marktauftritt der neugegründeten Ameet Verlag GmbH vorbereitet, die unter seiner Leitung mit insgesamt neun Mitarbeitern im Juni in München ihre Arbeit aufnehmen wird.

v.l.: Verlagsleiter Günter Kopietz, Programmleitung Silke Kords
Verkaufsleitung Stefanie Hörfurter, Leitung Vertriebsinnendienst Verena Mansfeld

Im Herbst soll dann das erste Verlagsprogramm mit 17 Kinderbuchlizenzen zu Lego-Produktlinien erscheinen.

Die Neugründung ist eine Tochterfirma des polnischen Verlages Ameet Sp. z o. O, der als Lizenznehmer zu den Lego Marken LEGO NINJAGO und LEGO Star WarsTM erfolgreich geworden ist und seine bisher nach Deutschland vergebenen Unterlizenzen künftig selbst vermarkten will.

Kopietz sagt: „Das genau war mein Plan nach meiner Beck-Zeit – nämlich einer kleineren Einheit zu „helfen, erfolgreich auf dem Markt zu agieren“. Dafür hat er in aller Stille ein erfahrenes Team zusammengestellt: Die Programmleiterin Silke Kords kommt von arsEdition, wo sie die Programmleitung Kinder- und Jugendliteratur innehatte. Verkaufsleiterin ist Stefanie Hörfurter, die Kopietz noch aus seiner Langenscheidt-Zeit kennt, wo sie lange Jahre Key Account Managerin war. Und Verena Mansfeld übernimmt die Leitung des Vertriebsinnendienstes; sie war vorher Produktmanagerin Kinder- und Jugendbuch bei Random House und langjährige Leiterin Verlagsservices bei Travel House Media.

Die Vertriebsaktivitäten in Richtung Handel starten Anfang Juni, wenn der Verlag seine Büroräume in München-Schwabing bezogen hat.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.