Den mit 15.000 Euro dotierten Förderpreis erhält die Edition Converso Kurt-Wolff-Preis 2021: Verleger Ulrich Keicher wird ausgezeichnet

Ulrich Keichler (c) Gerd Schroff

Das Kuratorium der Kurt Wolff Stiftung hat entschieden: Der mit 35.000 Euro dotierte Kurt-Wolff-Preis 2021 geht an den Verleger Ulrich Keicher, der seit fast vier Jahrzehnten das literarische Leben mit einem weit gespannten Programm selbst hergestellter Bücher bereichert. Seine sorgfältig gestalteten schmalen Bände schlagen Brücken zwischen Literatur und bildender Kunst. Sie entfalten in Essays und Notizen, Gedenkblättern und Erinnerungen, Kommentaren und Reflexionen das große Spektrum kleiner Prosa und der Welt der Gedichte.

Den mit 15.000 Euro dotierten Förderpreis 2021 der Kurt Wolff Stiftung erhält die Edition Converso, die seit ihrer Gründung im Jahr 2018 dem deutschsprachigen Publikum die Vielfalt der Kulturen des Mittelmeerraums in erzählender Prosa, Lyrik und gehaltvollen Sachbüchern näherbringt. Mit kleiner Infrastruktur und großer Wirkung stellt der noch junge Verlag Zusammenhänge her zwischen den Literaturen in Südeuropa, dem Balkan, Nordafrika und dem Nahen Osten. Er macht seiner Schutzherrin, der Meeresgöttin Amphitrite, Ehre, indem er sie auch Arabisch sprechen lässt.

Die Preisverleihung findet voraussichtlich Ende Mai in Leipzig statt.  Die Laudatio hält der Journalist und Literaturwissenschaftler Dr. Lothar Müller.

Die Kurt Wolff Stiftung zur Förderung einer vielfältigen Verlags- und Literaturszene wurde am 17. Oktober 2000 von unabhängigen Verlegerinnen und Verlegern sowie dem damaligen Kulturstaatsminister Dr. Michael Naumann gegründet. Der Name der Stiftung erinnert an den bedeutenden Verleger des deutschen Expres-sionismus, der von 1887 bis 1963 lebte und mit dem Kurt Wolff Verlag unter anderem in Leipzig wirkte.

Die Stiftung versteht sich als Interessensvertretung unabhängiger deutscher Verlage, ihr Sitz befindet sich seit März 2002 im Haus des Buches in Leipzig. Die Arbeit der Stiftung wird mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie aus Spenden finanziert.

Dem Freundeskreis der Stiftung gehören derzeit 127 Verlage an.

Das Kuratorium der KWS: Dr. Ulrich von Bülow, Renate Georgi, Dr. h. c. Joachim Kersten (Vorsitzender), Nadine Meyer, Dr. Lothar Müller, Oliver Schenk, Annegret Schult, Dr. Erdmut Wizisla.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.