Trends, Pläne, Programme Mentor mit Lesungsreihe auf Instagram und „gans ernsten Absichten“

„Diversität an Weihnachten, gans ernste Absichten und keine Lesung“ – das sind die Stichworte zu den aktuellen Nachrichten von heute aus dem Berliner Mentor Verlag, dessen Verlags-Konzept vor Wochen mit dem Sales Award des Buchmarktforums ausgezeichnet wurde.

Der Verlag hatte diese Auszeichnung erhalten, weil die beiden Verleger Philipp Merlin Scharff und Niclas Rohrwacher deutlich anders als viele andere an den Markt herangehen. Das scheint bei Autor*innen anzukommen:  Francesca Cavallo (ihr Good Night Stories for Rebel Girls wurde weltweit 4 Millionen mal verlauft) etwa hat ihr neues Kinderbuch Das Wunder von R. den Berlinern anvertraut, und Jimmy Kimmel lässt sein  Vorlese- und Mitmachbuch  Gans Ernst in Deutschland deshalb auch bei den beiden Jungverleger erscheinen, wie die beiden nicht gan(s) ohne Stolz vermelden.

Mehr zum Buch durch Klick auf Cover

Zu ihrem anderen Konzept gehört auch das: Auf Instagram macht Mentor gerade mit der Reihe Keine Lesung Furore – dank der „freundschaftlichen Unterstützung nicht ganz unbekannter Vorleser*innen wie Jasna Fritzi Bauer, Sophie Passmann oder Cem Özdemir„, wie Philipp Merlin Scharff sagt: „Gelesen wird, was (uns) gefällt, z.B. Auszüge aus Der alte Mann und das Meer oder Panikher. Die mittlerweile 40 Online-Lesungen prominenter Persönlichkeiten wurden bereits von rund einer viertel Millionen Menschen gesehen.“

Die beiden, das enthüllt ihre Vorschau, verstehen es im Internet eine Community zu schaffen: Ewa beim »Weltrekord im Kuscheln«, der gemeinsam mit dem KulturKaufhaus Dussmann von Kindern aus über 40 Nationen aufgestellt wurde oder als sie für ihr Buch Mama Superstar über 20.000 deutsche und migrantische Leser*innen mit den Autorinnen des Buches zusammengebracht haben, die sich weiter  im Netz austauschen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.